Kampfsportschule RANDORI Berlin Steglitz (Logo)

20.01.2013 Berlin Open u10, u12, u14, u17

Mannschaftspokale u14 und u17 gewonnen!

Berlin Open - 19.01.2013

Kompletter Medaillensatz für die männliche u10 - zweimal Bronze und einmal Platz 5 für die männliche u12!!!

u10m:

In der Gewichtsklasse 21-23 kg legte Nikos Kalmoukidis gleich mal richtig los und erreichte problemlos das Finale. Auf dem Weg dorthin konnte er dreimal mit O-goshi punkten. Leider geriet er im Finale schnell in einen Rückstand, den er nicht mehr aufholen konnte - trotzdem ein starker 2. Platz!

Abdusamad Abdullaev (23,3-24,2 kg) ging es langsam an und holte erst Yuko, dann Wazaari, um anschließend mit Kesa-gatame zu gewinnen. Vor seinem zweiten Kampf ließ sein Gegner lange auf sich warten, bis der Kampfrichter schließlich genug hatte. Somit siegte Abdusamad kampflos.

Ein schöner O-Soto-gari brachte ihm anschließend den Einzug ins Finale, das er mit einem tollen O-goshi für sich entschied - 1. Platz!

Auch Benno Wolf (24,4 - 24,7 kg) erwischte einen guten Start und zog mit O-Soto-gari und O-soto-otoshi ins Halbfinale ein. Dort lieferte er einen super Kampf, musste sich schließlich jedoch im Kesa-gatame geschlagen geben - ein toller 3. Platz!

David Lortkipanidze (40,9 - 45,4 kg) gewann zunächst kampflos. Den nächsten Kampf entschied er mit einem festen Kesa-gatame für sich. Nachdem er sich in den folgenden zwei Kämpfen geschlagen geben musste, stand das Ergebnis fest - ebenfalls ein prima dritter Platz!


u12m:

Bis 35 kg hatte Fridtjof Eckhardt eigentlich einen klasse Start ins Turnier. Seinen ersten Gegner bezwang er mit einem Haltegriff, danach zog er mit Ko-soto-gari ins Halbfinale ein. Dieses musste er leider vorzeitig beenden, da er sich die Hand verstauchte und nicht mehr weiter kämpfen konnte - Platz 5!

Auf diesem Wege gute Besserung!

Tristan Matsulevits (-38 kg) gab in seinem ersten Kampf zwar keine Wertung ab, konnte aber selbst auch keine erzielen. Im Kampfrichterentscheid unterlag er in dieser Begegnung. Danach setzte er deutlich klarere Zeichen und kämpfte sich ins kleine Finale. Auch hier kam es zu einem Kampfrichterentscheid, den er diesmal, dank eines starken Kampfes, verdient gewann - Platz 3!

Mika Habermann (-42 kg) hielt seinen ersten Gegner mit Yoko-shiho-gatame fest. Den darauf folgenden Kampf beendete er abgeklärt mit De-ashi-barai. Im Halbfinale stand er sich dann leider selbst im Weg und handelte sich zwei Shidos ein. Den daraus resultierenden Yukorückstand konnte er nicht mehr ausgleichen - Platz 3!


Das war es für heute, morgen geht es weiter mit der u14 und der u17...

 

Vielen Dank, Janis!
Wir sind gespannt...

 

 

Berlin Open - 20.01.2013

Sowohl männliche/weibliche u14, als auch männliche u17 gewinnen die Mannschaftswertung!

u14w:

Unsere einzigen Kämpferinnen an diesem Wochenende starteten beide in der Gewichtsklasse -40Kg.

Anna Timmer kämpfte super mit, musste sich aber leider zweimal geschlagen geben und wurde damit siebte!

Alina Taterra erreichte scheinbar mühelos das Halbfinale. Mit zweimal Kesa-gatame und Seoi-otoshi dominierte sie ihren Pool. Im Halbfinale kam es zum Kampfrichterentscheid, der leider zu ihrem Nachteil ausfiel - 3. Platz!

u14m:

In der Gewichtsklasse -37 kg startete Mateo Cuk, der seinen ersten Kampf gewann, weil sein Gegner vier Shidos bekam. Im zweiten Kampf legte er zwar auch gut los und konnte mit Yuko in Führung gehen, jedoch erzielte sein Gegner kurz vor Schluss die gleiche Wertung. Im Hantei wurde dann gegen Cuki entschieden, schade, denn er hätte den Sieg durchaus verdient gehabt. Davon allerdings mehr beflügelt, als beeindruckt holte Mateo noch dreimal Ippon und damit Platz 3!

Bis 40 kg legte Klaas Wolff ein Comeback hin, das es in sich hatte. Mit zweimal Ippon wurde er in seinem Pool Zweiter und stand im Halbfinale. Dort verkaufte er sich teuer gegen den späteren Turniersieger, der nach einem Yukorückstand durch Klaas' O-goshi, noch einmal aufholen konnte - Platz 3!

Wieder einmal starteten Mika und Matteo Habermann in der selben Gewichtsklasse (-43 kg). Den bevorstehenden Finalkampf zwischen den beiden konnte auch heute niemand verhindern, ausschließlich mit Ippon näherten sie sich einander. Und diesmal kam es zum Kampf. Nach einem Angriff von Matteo, sorgte Mika erstmal für Furore, indem er seinen großen Bruder mit einem herrlichen Ausheber durch die Luft wirbelte. Dafür gab es zwar keine Wertung, aber es war dennoch schön anzusehen. Letzten Endes konnte sich dann aber Matteo durchsetzen und gewann den Kampf, ein Spaziergang war das allerdings nicht! Platz 1 und 2!

Nach einer kleinen Pause war auch Leander Massolle (-46 kg) wieder dabei. Nachdem er in seinem ersten Kampf nicht sonderlich gut aussah, wachte er auf und überzeugte mit zwei Uchi-matas - 3. Platz!

Dieses sehr erfreuliche Gesamtergebnis brachte uns den Sieg der Mannschaftswertung!


u17m:

In der Gewichtsklasse -50k g starteten Felix Habermann und Malik Djetov. Beide beendeten ihren ersten Kampf vorzeitig. Den ersten Platz kämpften sie dann untereinander aus. Mit einem Wazaari entschied Malik diese Begegnung für sich - Platz 1 und 2!

Auch -55 kg hatten wir zwei Starter, Marvin Taterra und Marc Husgen wurden in ihren Pools erster und zweiter und standen sich somit im Halbfinale gegenüber. Marc konnte sich hier mit O-soto-gari durchsetzen. Im Finale legte er dann einen tollen Sasae-tsuri-komi-ashi hin - Platz 1 für Marc und Platz 3 für Marvin!

Bis 66 kg gingen gleich drei von uns an den Start. Lukas Licht und András Németh waren im selben Pool. Beide kamen auf je einen Sieg und eine Niederlage und mussten den Einzug ins Halbfinale unter sich auskämpfen. András musste sich schließlich gegen einen Yuko geschlagen geben. Im Halbfinale stand Lukas dann Dominik Lübbert gegenüber, der seinen Pool mit zwei Siegen dominiert hatte. Wieder ging Lukas als Sieger hervor und so gewann er anschließend noch das Finale, da Niklas Brunner verletzt zurückzog - Lukas 1., Dominik 3. und Andras 5.!

Florian Dufour hatte -73 kg echt Pech mit dem Los. Nach zwei Niederlagen gegen starke Kaderkämpfer konnte er zwar noch einmal gewinnen, doch mit diesem Ergebnis schaffte er es leider nicht aus dem Pool, trotz starker Kämpfe - 5. Platz!

Daniel Zorn ließ sich +73Kg den Sieg heute nicht nehmen und gewann zweimal souverän - 1. Platz!

Auch in der u17 brachten die vielen schönen und erfolgreichen Kämpfe uns den ersten Platz in der Mannschaftswertung - ein super Abschluss des Wochenendes!!!

Vielen Dank an Marcs Vater Matthias für die beiden Bilder von der u17!

Der Dank für allen übrigen Bilder und den Bericht geht an Janis!