Kampfsportschule RANDORI Berlin Steglitz (Logo)

31.12.2006 Das war 2006

Erfolge im vergangenen Jahr!

Die nackten Zahlen könnt Ihr dem Anhang entnehmen. Dort finden sich alle Erfolge des Jahres 2006.

Marcel ist weiter in der Nationalmannschaft, hat noch immer alle Chancen auf einen Olympiastart 2008 in Peking. Dazu müsste er allerdings 2007 (WM in Rio) die Weichen stellen...
2006 war er international im Einsatz, stand in Slowenien im Finale, holte in Belgien Bronze. Bei den deutschen Meisterschaften gewann er Bronze!
In der aktuellen EJU-Weltrangliste wird er an 51. Stelle geführt. Mit dem JC 90 war er hinter dem TSV Abensberg Deutscher Vizemeister.

Jens-Peter wurde deutscher Meister ü30 (35 - 39 Jahre). Die Qualität und Bedeutung dieser Wettkämpfe für "alte Männer" nimmt mehr und mehr zu, allerdings trifft dies nur auf den Bereich unter 50 Jahren zu. Jens-Peter schaffte auch die Qualifikation für die "richtige" deutsche Meisterschaft und war erneut Berliner Meister.
Außer Jens-Peter waren bislang nur Leif und Marcel deutscher Einzelmeister!

Sascha schaffte es ebenfalls bis zu den deutschen Meisterschaften, wurde hervorragender Neunter. In der Regionalliga zählte er zu den überragenden Akteuren, obwohl das neue Reglement viele Bundesliga-Kämpfer vom JC 90 ins Spiel brachte. Auch Sascha war Berliner Meister.

Andreas wurde deutscher Polizeimeister. Sollte Marcel anderweitig im Einsatz sein, wovon praktisch auszugehen ist, wird er 2007 in Moskau bei den Polizei-Europameisterschaften am Start sein. Auch Melli ist im Aufgebot, die bei den Damen ganz vorn war.

Arnim holte bei der DEM ü30 Bronze (40 - 44 Jahre). Außerdem wurde er erneut Berliner Meister ü40. Fünfte Plätze gingen in Landshut an Hermann (45 - 49 Jahre), der sich leider im Finale der BEM ü40 verletzte, und Stephan (35 - 39 Jahre).

Erfolgreichste Dame war 2006 allerdings Jenny, die sich als nordostdeutsche Vizemeisterin für die deutschen Meisterschaften qualifizieren konnte. Janine und Claudia waren in diesem Jahr nur in der Bundesliga aktiv.

In der u20 konnte sich leider niemand zu den deutschen Meisterschaften qualifizieren, obwohl Dani und Benny dicht dran waren. Dafür konnten sich die jungen Kämpfer wie Martin oder Robert in der Regionalliga etatblieren. Platz zwei war das Ergebnis dieser Saison. In der Aufstiegsrunde war mehr drin...
Das Damen-Team bestand fast ausschließlich aus u20-Kämpferinnen, hier reift etwas heran, was Zukunft hat! In diesem Jahr war der Berliner Mannschaftsmeistertitel der Anfang.

Jonas war der erfolgreichste Akteur der u17. Bereits im ersten Jahr schaffte er den Sprung zu den deutschen Meisterschaften. Auch bei großen Turnieren wie den Bremen Open oder dem HT16-Cup wusste er zu glänzen. Gemeinsam mit Thomas legte er auch eine tolle Braungurtprüfung hin.
Die Beiden gehörten auch zum u17-Team, das erst bei den Nordostdeutschen Meisterschaften knapp um Bronze verlor. 2007 werden dieselben Kämpfer wieder am Start sein!
Auch die u17-Mädchen haben Zukunft. Fast alle kamen 2006 erst aus der u14 hoch, Nicole hielt sich von allen am besten. 2007 rücken einige junge Damen wieder nach.

In der u14 wurden fast sensationelle Ergebnisse verbucht, wenn man bedenkt, dass der Löwenanteil gerade erst aus der u11 hochkam. Carolin wurde Nordostdeutsche Meisterin, Sarah Zweite. Bronze ging an Cynthia, Dominique, Leroy und Grigori.
Berliner Meister wurden Cynthia, Javona und Leroy. Außerdem fielen Matze, Nino, Marco, Yannick, Robin sowie Sophia, Laura und Norina positiv auf.
Die Mädchen wurden zum wiederholten Male Berliner Meister. Für die Jungen kam die BVMM etwas zu früh, Platz fünf war unglücklich.

Auch die u11-Mädchen wurden wieder Berliner Mannschaftsmeister. Mit Angelique holte eine Kämpferin aus der u9 den Titel in der u11! Auch Michaela, Gianna, Jacqueline und Luca holten einige Medaillen.
Sieben Kämpfe bestritten die u11-Jungen bei den Mannschaftsmeisterschaften, Bronze war sehr verdient! Übers Jahr waren Daniel, Lukas und Nico am stärksten.

Insgesamt standen neun Berliner Meistertitel im Einzel zu Buche. Außer der u14m (Platz fünf) waren alle Mannschaften mindestens Dritter in Berlin!
Die Damen sowie die u11w und die u14w waren Berliner Meister.
Wenn man bedenkt, dass kaum ein Verein überhaupt in allen Altersklassen (weiblich und männlich) dabei ist, ist dies Ausdruck einer gelungenen Nachwuchsarbeit durch alle Altersklassen hindurch!

Neben den Meisterschaften waren wir auch gewohnt reiselustig. Highlights waren sicherlich die Turniere in Bremen, Hamburg, Lübeck, aber auch der Pokalgewinn in Falkensee sorgte für große Begeisterung!

Ganz großen Spaß machte allen Beteiligten das Trainingslager am Köriser See und 2007 wird es noch besser! Versprochen!
Ein weiterer unvergesslicher Moment wr der Besuch des Talpaz Judo Team aus Jerusalem zur Fussball WM. Schnell entstand eine sehr herzliche Atmosphäre, richtige Judoka verstehen sich eben immer!

Aktivitäten wie Beachsoccer, Baden, Hallenfussball, Grillen und andere lustige Dinge rundeten das Jahr ab. Wir versuchen auch 2007 wieder viel Spaß auf und neben der Matte zu veranstalten!

In diesem Sinne, alles Gute für 2007!
Prosit Neujahr!