Kampfsportschule RANDORI Berlin Steglitz (Logo)

01.01.2014 Das war 2013 - Teil 1

Highlights aus dem Januar und Februar!

Jens-Peter holt Bronze!

Faschingsturnier in Lohr

Alex Deutscher Meister 2012!

BEM u18

Deborah

Matze freut sich über den Titel!

Cynthia

BEM u21

Medaillensatz bei der NODEM u21

Leroy auf dem Weg zu Bronze!

Julia auf dem Weg zum Titel!

Mateo mit Uchi-Mata in Kremmen!

Kein Jahresbeginn ohne Jahresrückblick!

2013 mag so manchem als Seuchenjahr vorgekommen sein, im Bereich u11 / u13 blieben die gewohnten Erfolge aus. Doch der Neuaufbau ist schon im Gange, dauert nur Zeit.

Angesichts der diebischen Freude der Konkurrenz kann man mit stolzer Brust auf die vergangenen Erfolge zurückblicken - so eine Position muss man sich erst einmal erarbeiten!

Und keine Sorge, wir kommen da wieder hin - ein wenig Geduld, bitte!

Dennoch würden angesichts der Erfolge im Jahr 2013 wohl so ziemlich alle anderen Berliner Vereine noch mit uns tauschen wollen!
Denn die u15 und u18 kämpften beständig auf hohem Niveau, auch unsere Junioren (u21) und die Erwachsenen fuhren reichlich Erfolge ein...

Gleich im Januar krönte Jens-Peter seine Karriere bei den "jungen" Männern mit dem Gewinn der Bronzemedaille bei den Deutschen Meisterschaften in Riesa!
Mit diesem großartigen Auftritt, er ärgert sich am meisten über das knapp verpasste Finale, fällt es ihm viel leichter, sich auf die Kämpfe der "alten" Männer zu konzentrieren - da hat er es ja schon zum Weltmeister gebracht!

Zuvor war er mit der Männemannschaft beim Faschingsturnier in Lohr im Finale, die Damen wurden Dritte.

Wir hatten reichlich Stimmung gemacht und so dafür gesorgt, dass Alex zu Berlins Nachwuchssportler des Jahres gewählt wurde!
Für seinen Deutschen Meistertitel aus dem Jahr 2012 erhielt er die verdiente Anerkennung! Leider ist er weiterhin verletzt, im Jahr 2014 wird es aber ein Comeback geben!

Bei den Berliner Meisterschaften der u18 und u21 gab es gleich die ersten sechs Berliner Meister: Deborah, Cynthia, Ronja, Oskar, Mago und Matze waren nicht zu schlagen!
Insgesamt erkämpften unsere Judoka 21 Startplätze für die Nordostdeutschen Meisterschaften! Nur einmal waren es mehr!

Bei der NODEM in Kienbaum konnten wir sieben Tickets für die Deutschen Meisterschaften lösen!
In der u18 holten Oskar und Frederik Silber, Selim Bronze, András, Deborah und Daniel wurden Fünfte.
Julia verteidigte ihren Titel in der u21, Cynthia als Zweite und Sophie als Dritte komplettierten den Medaillensatz, dazu kam eine Bronzemedaille von Leroy, Ronja wurde Fünfte!

Das traditionelle Pharma-Turnier in Kremmen liessen wir natürlich nicht aus. Mateo und Mika holten Gold, Marc und Niklas Silber, Bronze erkämpften Alina, Nike, Matteo und Dominik.