Kampfsportschule RANDORI Berlin Steglitz (Logo)

22.01.2011 DEM F / M

Jens-Peter in Ettlingen Siebter!

Platz sieben ist eine ausgezeichnete Plazierung. Dennoch konnte an diesem Tag niemand damit zufrieden sein. Nach einem Freilos griff Jens-Peter gegen Thomas Pille (JC 90) in das Geschehen ein. Den früheren Junioren-Weltmeister, oft genug Gegner von Marcel, konnte er mit seinem Griff links oben lange unter Druck setzen.
Erst in der letzten Minute war Jens-Peters Griff einmal nicht eng genug und Pille kam mit seiner gefürchteten vor-zurück-Kombination zu Yuko. Der anschließende Haltegriff machte alles klar.

Während Thomas Pille mit derselben Aktion nach nicht einmal einer Minute das Halbfinale gegen Matthias Schmunk (Niedersachsen) gewann, musste Jens-Peter in die Trostrunde.

Nach einem erneuten Freilos ging es gegen Sven Heinle (Württemberg) bereits um den Einzug ins kleine Finale. Diesen Kampf bestimmte Jens-Peter klar, die Wertung schien nur eine Frage der Zeit.
Nach einem Angriff am Mattenrand ließ Jens-Peter bei "mate" los, als sich sein junger Gegner noch in einen Verzweiflungsangriff hineinwarf. Dabei hielt er mit beiden Armen so unglücklich Jens-Peters einen Arm, dass dieser auf die Schulter fiel.
Das war natürlich aus dem Kampf heraus und keinerlei Absicht, doch für Jens-Peter war die Meisterschaft vorbei.

So wurde Jens-Peters ausgezeichnete Leistung leider nicht mit dem Kampf um Bronze belohnt - sehr schade!

Hoffentlich muss er nicht zu lange pausieren - gute Besserung, Jens-Peter!

+100 7. Jens-Peter Bischof


Deutscher Meister im Schwergewicht wurde Tino Bierau (SCB), der sich im golden score gegen Thomas Pille durchsetzen konnte.

Auch der Titel im Schwergewicht der Damen ging nach Berlin, Franziska Konitz (Knorr) gewann zum sechsten Mal!
Jacqueline Lisson (Olympia) wurde Deutsche Vizemeisterin bis 52 kg.
Bronze holten Stephanie Steinmetz (Kladow, bis 63 kg) und Laura Vargas Koch (EBJC, bis 70 kg).

Am Sonntag siegten Robert Dumke und Sven Maresch in den Klassen bis 90 und bis 81 kg -  Iljana Marzok (alle SCB) wurde bis 70 kg Deutsche Vizemeisterin!

Insbesondere für die Männer aus Berlin war das ein sensationell gutes Abschneiden! Im vergangenen Jahr hatte ja Marcel die einzige Medaille erkämpft!

 

http://www.judobund.de

Listen unter:

http://www.german-judo.de

 

 

 

Der Vorbericht:

Bei den Deutschen Meisterschaften der Damen und Herren am Samstag wird sich Jens-Peter noch einmal mit den besten deutschen Judoka messen.

Mit fast vierzig (er wird sicherlich der älteste Starter sein!) konnte er sich noch einmal für dieses Turnier qualifizieren. Starten dürfen dort nur die Medaillengewinner vom Vorjahr, die Medaillengewinner der Deutschen Pokalmeisterschaften und die Besten der DJB-Rangliste.

Jens-Peter hatte sich als Dritter der DJB-Rangliste hierfür qualifizieren können. Auch Marcel hätte starten können, er war ja 2010 Berlins einziger Medaillengewinner bei den Männern.
Doch Marcel empfand seinen Trainingsrückstand nach Verletzung als zu groß und verzichtete auf den Start. Als zweifacher Deutscher Meister bei den Herren möchte er natürlich nur antreten, wenn er absolut fit ist, was ich gut nachvollziehen kann.

Dafür half er Jens-Peter so gut er konnte bei der Vorbereitung!
Jens-Peter ist fit und selbst Vize-Weltmeister Andreas Tölzer erschreckt ihn nicht, obwohl Jens-Peter natürlich, wie jeder gute Judoka, jedem Gegner mit dem nötigen Respekt gegenüber tritt. Schließlich gibt es keine andere Sportart als Judo, in der ein Kampf so schnell vorbei sein kann!

Ihr dürft Samstag die Daumen drücken!!!