Kampfsportschule RANDORI Berlin Steglitz (Logo)

01.12.2013 Deutsche Pokalmeisterschaften 2013

Alina Zweite, Julia Siebte!

Alina wirft Uchi-Mata!

Siegerehrung bis 57 kg

Alina mit Pokal!

Julia wirft Seoi-Nage!

Julia hält fest!

Mandy in der Trostrunde

Alina fährt zur Deutschen!

Mit einer tollen Vorstellung kämpfte sie sich bis ins Finale und darf nun im Januar bei den Deutschen Meisterschaften mitkämpfen!

Das war so nicht erwartet und ehrlicherweise habe ich Alina auch noch nie so überzeugend kämpfen sehen!
Sie suchte konsequent ihren Griff und arbeite prima in die verschiedenen Richtungen - sehr schön!

Gegen Anna Jeske aus Bremen gewann sie schnell mit Uchi-Mata (siehe Foto!). In der zweiten Runde beherrschte sie Anika Kracht (Leipzig) über den Griff. Drei Shidos standen zu Buche, ehe Alina mit Haltegriff noch vorzeitig gewann.
Auch gegen Vanessa Ressel vom TSV Kronshagen hatte sie es eilig! Sie setzte zu Ko-Uchi-Gari um - Ippon!
Im Halbfinale gegen Anja Reßler aus Erkenschwick war es erneut die kleine Innensichel, die die Entscheidung brachte!
Einzig im Finale gegen Vera Dworaczyk aus Tübingen kam sie mit ihrem Griff leider nicht durch und unterlag letztlich mit Haltegriff.

Herzlichen Glückwunsch zu Silber, Alina!

Ebenfalls bis 57 kg war Mandy am Start, die gleich zu Anfang auf Alinas Finalgegnerin traf, die ihr jedoch in die Trostrunde verhalf. Leider konnte sie ihre Chancen gegen Sophie Gröning aus Jena nicht nutzen.

Julia war total verschnupft, dennoch warf sie Meike Wegner aus Württemberg mit einem krachenden Schulterwurf!
Den Kampf gegen Lisa Müller aus Leipzig entschieden die Kampfrichter mit einem Yuko, der keiner war. Bei einer Aktion links gegen rechts gingen beide Kämpferinnen ihres Zugarms verlustig und fielen auf den Bauch...
Julia machte Betrieb, mehr als einen Shido bekam ihre Kontrahentin nicht. Nach dem neuen Regelwerk hätte ohnehin erst der vierte Shido Wirkung gezeigt!
In der Trostrunde bekam Julia gleich das nächste Handicap aufgebürdet. Lena Rothgängel aus Baden stieg beim Sankaku ohne Rücksicht auf Verluste ein und erwischte Julias Jochbein mit der Hacke - sehr schmerzhaft so etwas!
Julia gewann den Kampf jedoch nach Yuko für O-Uchi-Gari noch vorzeitig mit Seoi-Nage!
Gegen Jennifer Kirchner aus Speyer war es wieder ein Schulter-Wurf, der die Entscheidung brachte.
Im Kampf um den Einzug ins kleine Finale bekam Julia dann wieder was aufs Jochbein, sie verlor so leider gegen Katharina Häcker aus Hamburg, die dann auch Dritte wurde.

Schade, der Schwerpunkt für Julia liegt aber 2014 eindeutig auf der u21!
Und in der Hinsicht war es ein Schritt in die richtige Richtung!

F
-57 2. Alina Renk
-57 13. Mandy Böttcher
-70 7. Julia Weikert

Berlins Damen schnitten ohnehin sehr stark ab!
Bis 70 kg gab es ein reines Berliner Finale, zu dem Julia Dorny, die schon für uns Bundesliga gekämpft hat, wegen einer Verletzung sicherheitshalber nicht mehr antrat.
Und bis 57 kg holte Anne-Sophie Schmidt Bronze - sie kämpft noch u18!

Alle Ergebnisse und Listen:
http://www.german-judo.de/de/2013/dpm_mf/ergebnis.php?l=de

So steht´s beim JVB:
http://www.judo-verband-berlin.eu/index.php?option=com_content&view=article&id=1008:vier-berliner-frauen-stehen-vier-auf-dem-podest-bei-den-deutschen-pokalmeisterschaften