Kampfsportschule RANDORI Berlin Steglitz (Logo)

24.06.2017 Deutscher Jugendpokal u16 - 2017

Unglücklicher elfter Platz!!! - Drittplazierten geschlagen...

Beim Bundesfinale 2017!!!

Das bessere Foto!

Entspanntes Team auf der Couch!!!

Jakob mit tollem Ko-Uchi-Gari gegen Abensberg!!!

Janik wirft gegen Brühl Soto-Maki-Komi! Wazaari!!!

Mika mit tollem O-Soto-Gari gegen Abensberg!!!

Fridel holt gegen Lübeck im golden score den vierten Wazaari!!!

Felix tapfer gegen Abensberg!!!

Die Mannschaft!!!

Achtelfinale!!!

Mannschaftswettbewerbe sind das Salz in der Suppe beim Judo! Und dieser Jugendpokal hatte alles, was ein gutes Drama braucht!

Wie in Berlin konten wir nur vier von fünf Gewichtsklassen besetzen. Wir hatten wirklich keinen 46er mehr auftreiben können!

Dennoch hatten wir uns in Berlin souverän durchsetzen können!

Und in Frankfurt am Main ging es auch richtig gut los! Gegen Budokan Lübeck gewannen wir mit 3:2! Jakob verlor knapp. Janik und Mika siegten sicher. Dramatisch hin und her ging es im letzten Kampf!

Fridel traf wieder einmal auf Felix Preissinger, der das internationale u16-Turnier in Duisburg in diesem Jahr gewinnen konnte!
Mit 3:3 Wazaari ging der Kampf in den golden score, wobei Wlado auf Lübecker Seite und Stephan nicht alle Entscheidungen der Kampfrichter nachvollziehen konnten...

Eindeutig war dann aber Fridels O-Soto-Gari, der uns den ersten Sieg brachte!

RANDORI - Budokan Lübeck 3:2


Gegen den Brühler TV unterlag Jakob wieder knapp. Janik warf Soto-Maki-Komi und Mika Seoi-Nage!

Fridel machte den Kampf, kassierte aber ein unglückliches Wazaari gegen seinen deutlich schwereren Kontrahenten, ehe er mit zwei Wazaari für O-Soto-Gari noch den Kampf drehte!

RANDORI - Brühler TV 3:2


Gegen die Sportschule West aus Stuttgart holte Jakob den ersten Punkt! Janik siegte sicher mit Wazaari und Mika gewann mit zwei Wazaari ebenso ungefährdet, so dass Fridel nichts riskieren musste gegen einen wieder viel schweren Gegner.

RANDORI - Sportschule West Stuttgart 3:2


Damit standen wir als Poolsieger im Achtelfinale!

Das Los bescherte uns den TSV Abensberg, den Nachwuchs des deutschen Rekordmeisters, was uns aber nicht erschreckte.

Jakob gelang ein toller Ko-Uchi-Gari - Ippon!
Janik, der bis dahin super gekämpft hatte, hielt sich gegen den starken Abeltshauser sehr gut. Leider fiel er bei unübersichtlichen Situation unglücklich auf die Schulter. Der Mattenarzt nahm ihn aus dem Turnier. Vermutlich hätte er auch nicht wirklich weiterkämpfen können. Zum Glück erwies sich das Ganze nur als Prellung - weh tut es auf jeden Fall!

Gute Besserung, Janik!

Mika gelang ein toller O-Soto-Gari! Doch Felix, der sich tapfer dem viel schwereren Weber stellte konnte unsere erste Niederlage nicht verhindern!

RANDORI - TSV Abensberg 2:3


In der Trostrunde gegen Ippon Rodewisch waren wir nur noch zu Dritt!!!
Doch die Einstellung stimmte!

Jakob holte mit Tai-Otoshi Wazaari und unseren ersten Punkt!
Mika führte mit drei Sekunden vor Ende klar, ehe er doch dem anderen noch drauflief...

Fridel konnte nur noch das Ergebnis verbessern!

RANDORI - Ippon Rodewisch 2:3


Das war sehr schade!!!

Selbst zu Dritt hätten wir noch ein ganzes Stück weiterkommen können!!!

So blieb uns ein undankbarer elfter Platz und die Gewissheit im ersten Kampf die späteren Dritten von Budokan Lübeck besiegt zu haben und auch gegen die Finalisten vom TSV Abensburg waren wir keineswegs chancenlos, solange wir noch zu viert waren!!!


Alle Listen und Ergebnisse unter:
http://www.judobund.de/aktuelles/detail/jugendpokal-sieger-kommen-aus-hamburg-und-bayern-2510/

 

Die Jungs haben auf jeden Fall großartig gekämpft!!!

Unser tolles Team u16:
Jakob Voigt, Janik Biesen, Mika Habermann, Fridtjof Eckhardt und Felix König.


Wir waren ja bei der dritten Auflage auch zum dritten Mal beim Bundesfinale der u16 dabei! Janik, Mika und Fridel waren in allen Jahren dabei!

Und alle fünf gehörten zum Team, als wir beim Bundesfinale der u14 auf Platz fünf kamen!
Eine solche Plazierung wäre auch in diesem Jahr möglich gewesen, doch es hat nicht gepasst!

Nun verabschiedet sich der Jahrgang 2002 aus der u16!
Im nächsten Jahr werden wir eine völlig andere Mannschaft sehen!
Mal sehen, wie weit wir kommen...

Vielleicht läuft es ja für diese Jungs schon zum Jahresende besser! Erstmals gibt es nämlich auch einen Jugendpokal in der u18...

 

PS:
Vielen Dank an Ronja für die Übernachtungsmöglichkeit!!!
Vielen Dank an Reiner fürs Mitkommen!!!