Kampfsportschule RANDORI Berlin Steglitz (Logo)

04.07.2015 EM u18 2015

Daniel wird Fünfter in Sofia und darf zur WM - Laerke leider früh ´raus!

Daniel kämpft um Bronze!!!

Ippon für Ko-Soto-Gake im ersten Kampf!

Daniel im Angriff gegen Sebastian Schneider!

Halbfinale - keine Wertung?!?

Daniel war im Kampf um Bronze gut dabei!!!

Laerke wird freundlich begrüßt!

Laerke im Angriff!

Kultur!!! Die Alexander-Nevski-Kathedrale in Sofia!

Die deutschen Jungs früh am Morgen, während die Matte noch geschrubbt wird!

Daniel wirft den Engländer mit O-Soto-Gari!!!

Den Polen wirft Daniel mit Uchi-Mata!

Dieser Haltegriff macht seinem Namen Ehre!

Jubel über den ganz wichtigen Erfolg gegen Polen!!!

Der Georgier steht tief und rechts gegen links ist immer ein Geduldsspiel!

Den Italiener konnte Daniel festhalten!

Daniel mit Bundestrainer Bruno Tsafack!

Skaterbahn überkommt Sozialismus in Sofia :-)

Auf Athen folgt Sofia. Im vergangenen Jahr konnten Daniel und Laerke wichtige Erfahrungen bei der EM in Athen sammeln, nun sind sie in ihrem letzten Jahr u18 in Sofia am Start!

Beide konnten in diesem Jahr zahlreiche, großartige Plazierungen erringen - wir dürfen gespannt sein!!!

Ein Bild wie beim ECC wäre natürlich der absolute Traum, doch es kann so viel passieren bei einer EM, so viel hängt vom Moment, der Tagesform ab!

Obwohl gerade der ECC in Berlin erstklasig besetzt war, es waren nie alle Top-Kämpfer bei einer Veranstaltung. Die EM wird ein echter Höhepunkt!!!

Die Judoka fliegen am Donnerstag, Stephan folgt am Freitag.

Und am Samstag wurde dann gekämpft!!!

Laerke war zuerst dran. Gegen die Polin Barbara Kulik hatte sie in diesem Jahr schon zweimal (unnötig) verloren. Diesmal wollte sie es besser machen und so legte sie auch los!
Laerke bestimmte den Griff, liess der Polin keinen Platz zur Entfaltung, der erste Shido kam schnell. Vermutlich wäre bald der zweite gekommen, doch leider agierte Laerke etwas zu druckvoll nach vorn, was die Polin zu Uchi-Mata übernahm...

Sie war untröstlich!!!
Und mit Fortgang des Geschehens wurde es nicht besser, zu viele junge Damen kamen weit nach vorne, die gegen Laerke normalerweise nicht den Hauch einer Chance haben...

Laerke bekommt jedoch noch eine Chance beim EYOF (Eurpean Youth Olympic Festival) in Tiflis am 31.07.!
Der dänische Verband fährt nicht zur WM, obwohl mit Mathias Madsen (Niklas kennt ihn von den CPH open) ein Kämpfer mit Platz sieben bis 90 kg ein dickes Ausrufezeichen setzte!

u18w
-63 Laerke Olsen

Nach einem Freilos bekam es Daniel mit dem Weißrussen Anton Sachylovich zu tun, der beim ECC in Polen zuletzt im Finale stand. Doch Daniel bestimmte von Anfang an das Geschehen. Mit einer herrlichen vor-zurück-Kombination ging er mit Wazaari in Führung.
Mit Ko-Soto-Gake und Ippon beendete Daniel seinen ersten Kampf!

Gegen den Österreicher Sebastian Schneider setzte wieder Daniel die Akzente, Shido gegen den Schneider war die logische Konsequenz. Mit Koshi-Jime beendete Daniel auch diesen Kampf vorzeitig und zog ins Halbfinale ein!

Gegen den Georgier Kenchadze hatte Daniel zuletzt in Bielsko Biala (ECC in Polen) erst in letzter Sekunde verloren, Beide wussten, was sie erwartet!
Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch! Die ersten Aktionen kamen von Daniel und ein Angriff war dabei, der durchaus mit Yuko hätte bewertet werden können (siehe Foto)...
Stattdessen erzielte der Georgier später Yuko für Uchi-Mata. Daniel griff beherzt weiter an und am Ende hatte Kenchadze drei Shido gegen sich, doch es reichte nicht ganz!

Die große Überraschung in dieser Gewichtsklasse war der Aserbaidschaner Kotsoiev, der praktisch alle Favoriten mit Leichtigkeit besiegte, einzig der Georgier Saneblidze konnte ihm ein Yuko abnehmen...

Und genau mit dem hatte es Daniel im Kampf um Bronze zu tun!
Daniel ging energisch in den Kampf, stellte den Georgier zweimal in die Ecke. Dafür gab es auch Shido, allerdings gegen Daniel wegen angeblichen Sperrens...
Der Kampf ging hin und her. Später bekamen Beide zugleich Shido. Die gesamte letzte Minute war allein Daniel am Angreifen, es gab jedoch keinen Shido mehr gegen den Georgier, so dass Daniel denkbar knapp mit 1:2 Shido verlor - leider!!!

Daniel war so dicht dran an einer Medaille!!!
Natürlich wäre eine Medaille ein traum gewesen, doch auch dieser fünfte Platz war ein großartiges Ergebnis!!!

Klasse, Daniel!!!

Es war das beste Ergebnis eines deutschen Judoka im männlichen Bereich!

u18m
-90 5. Daniel Zorn


Sonntag folgte der erstmals ausgetragene Team-Wettbewerb. Die deutsche Jungs begannen gegen England. Die schwerste Aufgabe im wahrsten Sinne des Wortes hatte Daniel, der 140 kg vor sich hatte! Doch er konnte Greenidge mit O-Soto-Gari auf die Matte legen - 5:0 für Deutschland!

Sehr spannend verlief die Auseinandersetzung mit Polen! Daniel ging beim Stand von 2:2 auf die Matte!
Wieder war sein Gegner deutlich schwerer! Doch Daniel störte das nicht, er machte den Kampf und warf Zalecny mit Uchi-Mata - Wazaari!
Aus dem anschließenden Haltegriff gab es kein Entrinnen für den Polen!
Das war ein ganz wichtiger Erfolg für die deutschen Jungs, denn als nächster Gegner standen die Georgier fest!

Bei einer Niederlage gegen Polen wären alles vorbei gewesen!

Gegen die Georgier, die am Ende eindeutig gewannen und erster u18-Team-Europameister wurden, war die Partie trotz des Ehrenpunktes von Lars Kilian bis 81 kg bereits entschieden, als Daniel auf die Matte ging.

Es kam nur Neuauflage des Bronzekampfs vom Vortag! Der Kampf gegen Saneblidze verlief nahezu identisch. Vier Sekunden vor Ende führte dieser wieder mit 2:1 Shido. Daniel griff noch einmal wütend an und wurde mit Seoi-Nage übernommen. Macht dann auch nichts mehr.

In der Trostrunde ging es gegen Italien weiter. Eigentlich eine lösbare Aufgabe...
Doch nur Lars Kilian bis 81 kg und Daniel konnten punkten! Die ersten drei Kämpfe gingen verloren.

Daniel hatte es wieder mit einem plus 90 kg Kämpfer zu tun. Gegen den Italiener Truffo holte er mit Haltegriff den Punkt.

Im Erfolgsfall hätten die deutschen Jungs gegen Israel um den Einzug ins kleine Finale gekämpft, so waren sie ´raus!

Da auch die weibliche u18 "nur" Siebter wurde, wird Deutschland bei der WM nicht im Team-Wettbewerb vertreten sein. Dazu wäre Platz fünf die Voraussetzung gewesen.

Schade.


Am Montag folgte der Anruf von Bundestrainer Bruno Tsafack, Daniel darf im August bei der WM u18 noch einmal angreifen!

Angesichts seiner starken Leistung in Sofia und bei den ECCs in diesem und letzten Jahr ist das natürlich mehr als verdient!!!

Wir freuen uns schon darauf!!!

 

PS:
Wer genau hinschaut, erkennt, dass Daniel noch mit den Anzügen von 2014 unterwegs ist!
Wegen des Poststreiks kamen die neuen Sachen erst am Wettkampftag bei ihm zu Hause an...

 

Vorberichte:

http://www.judo-verband-berlin.eu/index.php?option=com_content&view=article&id=1374:danial-zorn-greift-bei-der-em-u18-wieder-an

So steht es beim DJB:
http://www.judobund.de/aktuelles/detail/em-u18-17-deutsche-judoka-in-sofia-dabei-1552/

 

Berichte vom Tage findet Ihr hier:
https://de-de.facebook.com/RANDORIBerlin

 

Berichterstattung nach der EM:
http://www.judobund.de/aktuelles/detail/alina-boehm-u18-europameisterin-1557/

http://www.judobund.de/aktuelles/detail/team-em-u18-deutsche-mannschaften-auf-den-plaetzen-sieben-und-neun-1560/

http://www.judo-verband-berlin.eu/index.php?option=com_content&view=article&id=1380:daniel-zorn-wird-fuenfter-bei-den-europameisterschaften-der-u-18

 

 

Ausführliche Vorberichte dazu: