Kampfsportschule RANDORI Berlin Steglitz (Logo)

24.02.2013 Marzahner Meisterschaft u10, u12

Am Samstag zweimal Silber und einmal Bronze für die u13! Zweimal Gold am Sonntag!

Janis berichtet aus Marzahn:

u10m:

Nikos Kalmoukidis (-23 kg) startete gewohnt vielversprechend in das JVB-Sichtungsturnier und erreichte mit viermal Ippon das Finale. Auch dort kämpfte er zunächst sehr überzeugend, doch eine kleine Unachtsamkeit brachte seinem Gegner einen Yuko ein, bei dem es leider bleiben sollte - 2. Platz!

Eine Gewichtsklasse höher (-26 kg) kämpfte Abdusamad Abdullaev. Auch er kam super ins Turnier und konnte dreimal mit Ippon gewinnen. Im Halbfinale erging es ihm dann leider genau wie Nikos. Im anschließenden Kampf um Platz 3 drehte Abdusamad aber den Spieß um und brachte einen Waazari, den er mit Seoi-Nage erzielte, über die Zeit - Platz 3!

Als nächstes startete ein absoluter Turnierneuling: Samet Sanlilar (-27 kg). Nach einem Kampf zur Eingewöhnung, kämpfte er noch einmal wunderbar mit. Auch wenn er ihn nicht gewinnen konnte, an Erfahrung hat er allemal gewonnen und darum ging es heute. Platz 7!

In der Gewichtsklasse plus 42 kg hatte David Lortkipanidze nur einen Gegner, den er zu Beginn prima bewegte. Leider war er mit seinen Aktionen einem Tick zu inkonsequent, was sein Gegner ausnutzte - 2. Platz!

Mit diesem Resultat kann man durchaus zufrieden sein - und das Wochenende ist ja noch nicht vorbei: Morgen geht es weiter mit der u12!


u12m:

Am Kampftag zwei in Mahrzahn startete Tristan Matsulevits (-40 kg), der, mit Kampfrichterentscheid und einem Kesa-gatame, Sieger in seinem Pool wurde. Der Halbfinalkampf blieb lange spannend, doch es gelang Tristan, wenige Sekunden vor Schluss, den entscheidenden Yuko mit Seoi-nage zu erzielen. Im anschließenden Finale schaffte er es erneut, nicht nur mich, sondern auch den Kampfrichter, zu überzeugen und gewann im Hantei - Platz 1!

Der gestern schon beim Pharma-Turnier erfolgreiche Mika Habermann kämpfte heute bis 46 kg. Mit zweimal Ippon und einem Yuko, konnte auch er sich in seinem Pool durchsetzen. Seinen vierten Gegner bezwang er mit einem Haltegriff und stand somit im Finale. Dort musste er gegen Mika Wille ran. Die beiden lieferten sich einen schönen Kampf, doch Mika Habermann sorgte für die klareren Aktionen und gewann verdient durch Kampfrichterentscheid - 1. Platz!

Zwei Kämpfer, zwei Goldmedaillen - Klasse!!!


Vielen Dank, Janis!
Auch für die Fotos!