Kampfsportschule RANDORI Berlin Steglitz (Logo)

27.06.2015 NODEM u15 - 2015

Janik Nordostdeutscher Vizemeister!!! Bronze für Marko und Fridl!!! Mika und Leander Fünfte!!!

u15-Jungens bei der NODEM u15!!!

Janik im Finale!!!

Simon wirft Wazaari!!!

Mika wirft Ippon - 19 Sekunden vor Ende!!!

Fridl holt so Bronze!!!

Leander mit tollem Harai-Goshi auf dem Weg ins kleine Finale!!!

Janik mit Taktik ins Finale!!!

Anna dreht den Kampf!!!

Marko auf dem Weg zu Bronze!!!

Einen sehr guten Saisonabschluß hatte die u15 in Greifswald!!!
Fünf unserer acht Starter waren bei der Siegerehrung dabei!!!

Die Gruppenmeisterschaft ist die höchste Wettkampfebene in dieser Altersklasse, je fünf Judoka pro Gewichtsklasse aus jedem der drei Bundesländer (Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern) sind startberechtigt.

Traditionell wird immer in Ostseenähe gekämpft, die NODEM u18 / u21 findet gewöhnlich in Frankfurt / Oder statt und für die dritte Veranstaltung in der Nordostgruppe, die NODVMM u15, u18 im Berliner Sportforum, zeichnen wir seit vielen Jahren verantwortlich.

Den Anfang machte die Klasse bis 50 kg. Simon hatte praktisch die ganze Tafel voll mit Wertungen gegen den Neubrandenburger Laudahn. Sein Seoi-Nage kam einfach gut!
Leider, leider ging er kurz vor Schluß noch ab... sein Gegner wurde am Ende Dritter!
Mika war gegen den Frankfurter Moritz zu ruhig, verlor mit Shido.
Die Trostrunde brachte Beide zusammen. Simon stieg um zu Ko-Uchi-Gari und Mika fiel auf Yuko, gewann allerdings noch mit Armhebel.
Dabei hatte Simon wirklich stark gekämpft!!!

In der Neuauflage des Berliner Finales hatte es Mika wieder mit Gnedysch vom SCB zu tun. Ein Shido und ein Yuko brachte Mika in Rückstand, doch 19 Sekunden vor Ende gelang Mika ein toller Uchi-Mata, der den Kampf drehte!
Den Wolgaster Gegner besiegte er mit 2:1 Shido. Im kleinen Finale hatte er es mit Titelverteidiger Ninus Kiel aus Stahnsdorf zu tun, der überraschend gegen den Frankfurter Moritz verloren hatte.  Mika kommt mit ihm einfach nicht zu recht und landete im Haltegriff. Angesichts der extremen Ballung starker Kämpfer in Mikas Poolhälfte war dieser fünfte Platz absolut in Ordnung! Er war bester Berliner im Feld!

Mit 55 kg und Fridl ging es weiter. Gegen den Schweriner Dähn kam er anfangs gar nicht klar, kassierte drei Yuko. In der letzten Minute kam Fridl noch mal durch, hätte auch mehr als Yuko sein können...
Die Trostrunde rollte er dann von unten auf! Den Potsdamer Hermann erwischte er mit einer Fußtechnik voll! Gegen Bangert von KIK machte er den Kampf, führte Shido und warf noch Yuko am Ende. Den Frankfurter Hofmann hielt er fest!

Im kleinen Finale traf er auf Fritz Schöneburg, der großen Anteil am Potsdamer Erfolg beim Jugendpokal in Frankfurt am Main hatte. Fridl machte Dampf und warf Wazaari mit O-Soto-Gari! Der anschließende Haltegriff brachte ihm Bronze!

Auf der Nebenmatte ging es mit 66 kg los. Nach einem Freilos unterlag Leander dem Bernauer Harn, der nicht unbesiegbar schien...
Mit einem tollen Harai-Goshi gegen den Rudower Lukusa und einem Freilos erreichte Leander das kleine Finale. Dem Potsdamer Tschernatsch musste er sich leider im Haltegriff geschlagen geben, doch als Fünfter war er bester Berliner in dieser Klasse und hatte durchaus überzeugt!

Auch 46 kg stand auf dieser Matte auf dem Programm. Irgendwie waren da ganz schön viele Berliner am Start...
Janik hatte es mit dem Neubrandenburger Samuel zu tun, der am Ende Fünfter wurde. Mit 2:1 Shido konnte er sich durchsetzen. Gegen Abdulameedev aus Ribnitz-Damgarten gewann er schneller, auf Yuko folgte Gyaku-Ude-Garami - damit stand Janik bereits im Halbfinale!

Gegen Luca Gamrekelashvilli von Charis machte Janik seine Sache taktisch ausgesprochen gut und gewann im golden score mit Shido - clever gemacht!
Auf das Finale mussten wir aber bis fast zum Ende warten...

Inzwischen stiegen auch unsere beiden jungen Damen in den Wettkampf ein! Leider konnte Melisa keine großen Akzente setzen. Für sie war jedoch bereits die Qualifikation zu dieser Meisterschaft ein toller Erfolg - sie ist ja noch nicht so lange dabei!

Anna verlor leider nach Freilos mit Sankaku. In der Trostrunde lag sie gegen Bogedaly aus Ludwigsfelde auch schon Wazaari zurück, ehe sie mit einem schönen Seoi-Otoshi und anschließendem Haltegriff den Kampf noch drehen konnte!
Das kleine Finale verpasste sie leider durch eine Niederlage gegen die Brandenburgerin Stoessel. Angesichts von Annas Verletzungspause war dies jedoch ein großartiges Abschneiden!

Als Letzter von uns stieg Marko in das Turnier ein! Nach einem Freilos bezwang er den Oranienburger Zinnagel problemlos mit Wazaari und stand bereits im Halbfinale!

Gegen den späteren Sieger Mattes Acktun aus Schwerin hatte Marko alles im Griff, führte mit Yuko für Soto-Maki-Komi und hatte wirklich alles im Griff...
Warum er dann den Griffkampf mehr oder weniger einstellte und dem Schweriner äußerst bereitwillig hinterherlief, weiß nur er... Uchi-Mata Ippon!
Nach dieser unnötigen Niederlage war Marko im kleinen Finale aber wieder voll da und warf den Schweriner Schröder zweimal auf Wazaari - Bronze!!!

Janiks Finalkampf gegen den Frankfurter Dan Matuschowitz war dann der Höhepunkt des Tages. Leider konnte Janik nach einigem Hin und Her beim Griffkampf gegen den sehr gut angesetzten Tsuri-Komi-Goshi nichts ausrichten - der Frankfurter spielte seine körperliche Überlegenheit aus. Doch Janik hatte nach seiner Verletzungspause toll gekämpft und verdient Silber gewonnen!

u15w
-57 11. Melisa Akbabali
-63 7. Anna Timmer

u15m
-43 3. Marko Babic
-46 2. Janik Biesen
-50 5. Mika Habermann
-50 9. Simon Doege
-55 3. Fridtjof Eckhardt
-66 5. Leander Massolle

 

Aktuelles am Tage unter:
https://de-de.facebook.com/RANDORIBerlin

Bericht beim JVB mit Fotos der Siegerehrungen und Wettkampflisten:
http://www.judo-verband-berlin.eu/index.php?option=com_content&view=article&id=1369:acht-meistertitel-fuer-berliner-judoka-bei-den-nordostdeutschen-meisterschaften-in-greifswald


Mit dieser Meisterschaft geht es für die meisten Judoka in die Sommerpause, die EM steht aber noch an...