Kampfsportschule RANDORI Berlin Steglitz (Logo)

21.11.2014 Sambo WM 2014

Helge in Tokio toller Fünfter!

Helge im Kampf gegen den Aserbaidschaner

und gegen den Weßrussen

Ausgerechnet im Mutterland des Judo fand diesjährige Sambo WM statt! Diese russische Variante des Kampfsports findet in den Ländern der ehemaligen UDSSR naturgemäß die größte Verbreitung und Popularität.

Inzwischen wird jedoch fast überall auf der Welt Sambo betrieben.

Für den Judoka stellt sich das Regelwerk als nicht völlig fremd dar. Ungewohnt sind vor allem die Beinhebel! Greifen darf überall und so lange man möchte - old school Judo sozusagen!
Würgen ist nicht gestattet!

Es gibt Punkte für Würfe, Haltegriffe usw. - gleich vorbei ist der Kampf bei Aufgabe (Hebel) oder einem vollen Wurf, bei dem Tori am Ende stehenbleibt!

Für Helge war es bereits der zweite Start bei einer solchen Veranstaltung. Nach einem Freilos besiegte er seinen ersten Gegner aus Aserbaidschan nach Punkten!

Gegen den späteren Finalisten aus der Mongolei unterlag er seinerseits nach Punkten, auch hier ging es über die vollen fünf Minuten!

Im Kampf um Bronze gegen einen Weißrussen ging es knapp zu, kurz vor Schluß war noch alles drin... doch Helge musste sich mit einem Beinhebel geschlagen geben.

Teile dieses spannenden Kampfes sind in der Tageszusammenfassung zu sehen:
https://www.youtube.com/watch?v=5Q7B6dkTDBs

Platz fünf war die beste Plazierung eines deutschen Kämpfers bei dieser WM!!!Große Klasse!

Herzlichen Glückwunsch, Helge!!!


Sambo WM
-90 5. Helge Molt