Kampfsportschule RANDORI Berlin Steglitz (Logo)

31.07.2011 Sommer-Camp - Erste Woche

13 neue Danträger!!! Tolles Camp - nur zu kurz! :-)

Unsere erste Woche am Köriser See war den Erwachsenen vorbehalten. Olaf und seine Silat-Schüler übten sich in Prüfungsprogrammen, für die Judoka standen Dan-Prüfungen an.

Olaf übte, unterstützt von Nico, mehr als fleißig für die Prüfungen (weiß-gelbe bis blaue Schärpe) mit seiner Truppe. Alle Prüfungen wurden erfolgreich absolviert!
Daneben war noch Zeit für etwas Kampftraining und ein paar andere spaßige Dinge.

Beim Judo stand allein die Danprüfung im Mittelpunkt! Allenfalls für einen Lauf vor dem Frühstück oder ein kleines Ballspiel am Abend reichte die Zeit!
Jeden Tag übten alle fleißig, teilweise mehr als zehn, elf Stunden am Tag!!!
Jeder half jedem - besser kann man das zweite Judo-Prinzip nicht umsetzen! :-)

Bereits im März hatten wir gemeinsam mit der Vorbereitung (Natürlich beginnt die Vorbereitung bereits in der ersten Judo-Stunde! Der Plan ist aufgegangen!) begonnen. Jeden Sonntag vermittelte Peta sein immenses Wissen zwei Stunden lang!
Meist übten viele schon vorab zwei Stunden, in der Woche wurden die wichtigsten Techniken wiederholt. Und am Schluß folgte nun dieses wahrhaft intensive Camp!

Es hat sich mehr als gelohnt!
Das Ergebnis spricht für sich! Es haben nicht nur alle bestanden, auch die gezeigten Leistungen machten die Prüfer (Peter Pawelz, 7. Dan, fast drei Jahrzehnte Dan-Beauftragter, Marco Beischmidt, 4. Dan, Braungurtbeauftragter, und Stephan, 6. Dan) mehr als nur froh!

13 neue Träger des ersten Dans:
Ronja, Norina, Sarah, Vivi, Martina, Leroy, Matze, Robert, Nico, Patrick und dreimal Thomas!

Zweiter Dan:
Marcel, Paul, Denis und Ralf!

Dritter Dan:
Dani, Arnim, Adriaan und Jens-Peter!

Herzlichen Glückwunsch Euch allen!!!

Vielen, vielen Dank an der unermüdliche Peta!!!

War sensationell!!!

 

PS:
Jemanden hervorzuheben angesichts dieser durchweg tollen Leistungen, die teilweise nur schwer zu vergleichen sind aufgrund von Alter oder Wettkampferfahrung, ist eigentlich nicht richtig. Doch Marcel zeigte einfach Technik von einem anderen Stern!
Uchi-Mata kann man nämlich auch ohne Arme werfen...