Kampfsportschule RANDORI Berlin Steglitz (Logo)

22.09.2012 Tegel-Cup

Traditionsturnier im Norden Berlins - Ergebnisse!

Janis berichtet wieder:

Erfolgreiches Turnier bei internationaler Besetzung in Tegel:

Tag 1

u12m:

In der männlichen u12 gingen auch einige Kämpfer unserer meisterlichen u10-Mannschaft an den Start.

Den Anfang machte Sargis Torosyan, bis 28 kg, mit einem tollen Seoi-Otoshi. Aufgrund der niedrigen Teilnehmerzahl reichte der nächste Sieg durch Kampfrichterentscheid, um den ersten Platz zu sichern!

Bis 31 kg konnten wir gleich zwei Erfolge verbuchen: Luca Wille erkämpfte sich, mit drei schönen Ippon, zweimal durch O-Uchi-Gari und einmal durch Seoi-Otoshi, den ersten Platz und Tim Kelpin, der nach einem Sieg und einer Niederlage im kleinen Finale mit Kesa-gatame überzeugen konnte, erreichte Platz 3!

Nachdem Tristan Münich (-37 kg) seinen ersten Kampf gewonnen hatte, indem er einen Wazaari über die Zeit brachte, folgten zwei Kämpfe, in denen er sich teuer verkaufte, aber sich am Ende geschlagen geben musste. Trotzdem ein hervorragender fünfter Platz!

Auch Mika Habermann begann bis 40 Kg mit einem Sieg, doch nach einem guten Start in den zweiten Kampf fand er sich im Haltegriff wieder… Im Kampf um Platz drei war er aber wieder voll da und bezwang seinen Gegner mit einem tollen Soto-maki-komi!

Mika Wille (-43 kg) überzeugte an diesem Tag nicht nur uns, sondern auch die Kampfrichter: Nach zwei klaren Siegen durch Ippon mussten die Kampfrichter sowohl im Halbfinale, als auch im Finale den Sieger bestimmen. In beiden Fällen wurde völlig zu Recht zugunsten von Mika entschieden!

In der Gewichtsklasse plus 50 kg war Luca Sekulovic heute zu unkonzentriert. Zwar konnte er einen Kampf gewinnen, doch mehr als ein, trotzdem zufriedenstellender, Platz 5 war leider nicht drin an diesem Tag.


u12w:

Bei den Mädchen starteten unsere beiden Kämpferinnen in der Gewichtsklasse bis 40 kg. Den Anfang machte Anna Timmer, die mit zwei Ippons Pool-Siegerin wurde. Im Halbfinale unterlag sie ihrer Gegnerin nur knapp – Platz 3!

Antonia Kyeck kämpfte ebenfalls sehr überzeugend, doch fehlt es ihr noch etwas an Kampferfahrung – Platz 7!


u19m:

Bei der Jugend startete Oskar Bergmann bis 46 kg. Dort legte er zunächst einen schönen Harai-goshi hin und entschied den ersten Kampf für sich. In seinem zweiten und letzten Kampf schlug er sich wirklich gut, doch den früh kassierten Yuko vermochte er nicht auszugleichen – Platz 2!

In der Gewichtsklasse bis 81 kg feierte Robin Maiwald, nach seinem einjährigen Auslandsaufenthalt sein Comeback. Und was für eins, mit vier Siegen, drei davon im Boden, war er nur von Leroy Dunker zu stoppen (davon später mehr) – Platz 2, Judo verlernt man eben nicht!

Leroy, der zeitweise etwas unkonzentriert wirkte, räumte heute trotzdem alles ab und überzeugte mit schönen Ippon-Techniken und stand am Ende verdient auf Platz 1!

Highlight des Tages war die Begegnung Leroy gegen Robin: Da Leroy sich im zweiten Kampf am Fuß verletzte, einigten sich die beiden auf einen Showkampf. Der per Schere-Stein-Papier ermittelte Sieger sollte einen schön anzusehenden, eingesprungenen Juji-Gatame zeigen. Und das tat Leroy dann auch – wirklich schön anzusehen ;)

u12m

-28Kg Sargis Torosyan 1.
-31Kg Luca Wille 1.
Tim Kelpin 3.
-37Kg Tristan Münich 5.
-40Kg Mika Habermann 3.
-43Kg Mika Wille 1.
-50Kg Luka Sekulovic 5.

u12w

-40Kg Anna Timmer 3.
Antonia Kyeck 7.

u19m

-46Kg Oskar Bergmann 2.
-81Kg Leroy Dunker 1.
Robin Maiwald 2.

 

Tegel-Cup 2. Tag:

u10m:

Der allererste Kampf, am zweiten Tag des Tegel – Cups, gehörte gleich zwei unserer Kämpfer. In der Gewichtsklasse bis 22 kg standen sich Narek Stepanjan und David Torosyan gegenüber. Nach starker Gegenwehr musste sich Narek schließlich geschlagen geben und leider unterlag er seinen Gegnern auch in den nächsten zwei Kämpfen. Am Ende war das Ergebnis ein siebter Platz, wobei man erwähnen sollte, dass Narek mit gerade mal 18 kg deutlich leichter war als die Konkurrenz!

David lief in seinem zweiten Kampf einem Yuko-Rückstand hinterher, wobei die Zeit leider der ernstere Gegner war. Im dritten Kampf wurde er von seinem Gegner dann mit einem Kesa-gatame festgehalten, aus dem es kein Entkommen gab – Platz 5!

Der schon am Vortag sehr erfolgreiche Bruder von David, Sargis, konnte seine Siegesserie zunächst eindrucksvoll fortsetzen, er erzielte dreimal Ippon durch Seoi-otoshi. Erst im Finale vermochte es sein Gegner ihn zu stoppen – Platz 2!

Mit Luca Wille ging heute der zweite Doppelstarter an den Start. Auch er schaffte es an die Leistung von gestern anzuknüpfen und erreichte mit Leichtigkeit das Finale. Dort traf er dann auf Heik Stepanjan, der ebenfalls einen hervorragenden Weg ins Finale zurückgelegt hatte. Über die reguläre Kampfzeit war ein Sieger nicht zu ermitteln und so entschied der Kampfrichter zu Gunsten Lucas und machte damit das Doppelpack perfekt!

In der Gewichtsklasse bis 37 kg hatte Tristan Matsulevits nur einen Gegner, den er mit einem über die Zeit gebrachten Wazaari bezwingen konnte! Des Siegens hungrig geworden stellte er sich noch zwei Freundschaftskämpfen, die er ebenfalls für sich entscheiden konnte – auf jeden Fall eine sehr löbliche Einstellung!!


u15w:

In der weiblichen u15 machte Julia Dannemann-Freitag den Anfang. Nach einer Niederlage war sie im zweiten Kampf die physisch Überlegende und gewann, weil ihre Gegnerin aus gesundheitlichen Gründen zur Aufgabe gezwungen war. Trotz guter Kämpfe blieb es bei dem einen Sieg und damit bei Platz 4!

Einen unglaublich guten Tag erwischte Nike Rascher, die uns vor allem bewies, dass sie sich unsere Tipps im Training zu Herzen genommen hat. Gleich im ersten Kampf stand sie ihrer ärgsten Widersacherin Charleen gegenüber und konnte diese mit einem Yuko Vorsprung besiegen. Die nächsten drei Kämpfe entschied sie allesamt mit Ippon – ein toll erkämpfter erster Platz!


u15m:

Matteo Habermann hatte einen nicht ganz so guten Start. In der Gewichtsklasse bis 43 Kg unterlag er knapp einem wirklich guten Dänen. Doch nach zwei Siegen in deutlicher Überlegenheit, stand er ihm erneut gegenüber: Diesmal hielt er dessen Angriffen stand und gewann sogar im Golden Score durch Shido, da sein Gegner ihm wiederholt um die Finger gefasst hatte – Platz 1!!

Ebenfalls sehr überzeugend kämpfte Leon Werner, der bis 46 kg ungeschlagen blieb. Drei seiner vier Kämpfe gewann er im Boden, den anderen in nicht einmal 30 Sekunden mit Ippon! Ein sehr guter erster Platz!!

Marvin Taterra (-55 kg) gewann seinen ersten Kampf geistesgegenwärtig mit einem Kata-Te-Jime. Im zweiten Kampf fehlte echt nicht viel, doch musste er sich leider geschlagen geben. Den dritten Platz ließ er sich dann aber nicht entreißen und so gewann er das kleine Finale mit Kesa-Gatame!

Bis 60 kg machte Dominik Lübbert zunächst kurzen Prozess mit seinen Gegnern, das Finale war schnell erreicht. Trotz einer Wazaari-Führung kämpfte er dort jedoch zu unkonzentriert und wurde kurz vor Schluss auf Punkt geworfen – Platz 2!

André Simon Eßing (+60Kg) stand heute etwas unsicher und ließ sich zweimal nach eigentlich vielversprechenden Ansätzen auskontern. Schade, den schönen Ashi-Uchi-Mata, mit dem er den zweiten Kampf gewann, hätten wir heute gerne öfter gesehen. So war es immerhin Platz 7!

In derselben Gewichtsklasse tat sich Florian Dufour ebenfalls etwas schwer, doch den Wazaari-Rückstand im ersten Kampf konnte er mit einem sauberen Harai-Goshi mehr als nur ausgleichen. Den zweiten Kampf gewann er nach kontinuierlicher Überlegenheit im Hantei. Das Finale war eine wirklich schwere Geburt, aber letztendlich entschied er es mit Tani-Otoshi für sich- Platz 1!


Alles in allem bekamen wir an diesem Wochenende schönes Judo geboten und die starke Konkurrenz aus Polen und Dänemark trug dazu sicherlich ihren Teil dazu bei! Mit Blick auf die Gegner wirken die guten Resultate umso erfreulicher!!!



u10m

-22Kg: Narek Stepanjan 7.
David Torosyan 5.
-26Kg: Sargis Torosyan 2.
-31Kg Luca Wille 1.
Heik Stepanjan 2.
-37Kg Tristan Matsulevits 1.

u15w

39,6-45,2Kg: Julia Dannemann-Freitag 4.
46,8-50,6Kg: Nike Rascher 1.

u15m

-43Kg: Matteo Habermann 1.
-46Kg: Leon Werner 1.
-55Kg: Marvin Taterra 3.
-60Kg: Dominik Lübbert 2.
+60Kg: André Simon Eßing 7.
Florian Dufour 1.


Alle Ergebnisse:
http://www.tegeljudo.de/wordpress/archives/1866