Kampfsportschule RANDORI Berlin Steglitz (Logo)

12.05.2016 Unsere Reise nach Jerusalem 2016

Unglaublich tolle Tage in Israel!!!

Training mit Ori!!!

Ori und Stephan

Mit Yoel und Timna!!!

Erfolgreich beim Wettkampf!!!

Jerusalem - Stadtmauer

Jerusalem - Klagemauer

Jerusalem - Stadtpark

Jerusalem - vor dem Dormitio Kloster

Massada - nach dem Aufstieg!!!

RANDORI im Toten Meer!!! :-)

Stadtmauer von Akko gestürmt!!!

Haifa - vor dem Bahai-Tempel

Tel Aviv Port

Tel Aviv - Baden im Mittelmeer :-)

Jakob als Meerjungfrau!!! :-)

Tel Aviv - Dizengof Square

Tel Aviv - Rabin Monument

Rund um den dritten Oktober hatten wir im vergangenen Jahr Besuch aus Israel, genauer gesagt vom Meitav Judo Team aus Jerusalem!

Nun war es an der Zeit für unseren Gegenbesuch!!!

Am 12. Mai flogen wir zu früher Stunde nach Tel Aviv. Vom Flughafen ging es gleich nach Jerusalem und in die Gastfamilien.

Neben gemeinsamen Training und einem Freundschaftskampf hatten wir Gelegenheit haben, Land und Leute kennenzulernen, die Kontakte vom letzten Besuch zu vertiefen!!!

Das ging voll auf - alle hatten riesig Spaß in den Familien!!! :-)

Die Trainingseinheit mit Ori Sasson, Vize-Europameister im Schwergewicht, war ein absolutes Hightlight!
Ori war selber mit dem Austausch 2006/2007 in Berlin und konnte sich noch gut daran erinnern! Insbesondere Benny, Tomas und Alina waren ihm im Gedächtnis gelieben...

Das zweite Training bescherte uns Timna Nelson-Levy, die EM-Dritte bis 57 kg!
Timna war 2014 WM-Fünfte u21, sie ist eine Kanditatin für Tokyo 2020!
Auch hier gab es viel zu lernen!

Beim Wettkampf schnitten wir auch nicht so schlecht ab - jeder konnte eine Medaille mitnehmen! Dabei präsentierten sich die israelischen Judoka wieder betont kampfstark!!!

Weiter ging es mit Besichtigungen in der Altstadt von Jerusalem, es gab einen offiziellen Empfang im Rathaus, neuer Sportchef ist der frühere israelische Fußball-Nationaltorhüter Itzik Korenfine. Da ging es sportlich-locker zu!

Seit über zwanzig Jahren sind wir Teil des Austauschprogramms im Rahmen der Städtepartnerschaft zwischen Jerusalem und Berlin!

Und jeder unserer Besuche im Heiligen Land war ein unvergessliches Ereignis!!!
Auch dieser - unsere vierte Reise nach Jerusalem!!!
Im Nachhinein wurden fast allen klar, wie schwierig es ist, über die Nahostproblematik zu reden, ohne vor Ort gewesen zu sein!!!

Und die aktuelle politische Lage erfordert genau dieses Wissen!!!

Ein Besuch in der Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem ist erhellender als 13 Jahre Schule!!!

Wir hatten in diesem Jahr eine Führung, die sehr genau den Gesamtzusammenhang zwischen Shoah und Kriegsereignissen betonte - auch ich habe wieder Einiges dazu gelernt!!!

Ein weiteres highlight war der Besuch im Bible Lands Museum!
Eine ausgezeichnete Führung - genau abgestimmt auf uns!!!
Mit den besten Grüßen an Hermann!!!
Leider war zu wenig Zeit für den workshop - wir haben ein Siegel angefertigt.

Nach dem Wettkampf und dem Abschiedsfest im Schwimmbad mit Barbecue und Geburstagstorte für Samuel ging es auf Rundreise!

Massada wurde erklommen, im Totem Meer getrieben!
Mit einem Zwischenstopp am See Genezareth ging es über Akko (Kreuzfahrerfestung) und Haifa (Templer und Bahai-Tempel) nach Tel Aviv!

Dort wurden wir dann auch endlich den Reiseführer los, der wirklich allen auf die Nerven ging!!!

Dass sein Deutsch nicht gut war, ist wahrlich kein Problem. Doch, uns als Muttersprachler verbessern zu wollen, war schon grotesk!

Abgesehen davon war er keineswegs sattelfest, was Geschichte und Kultur anging...
Wir haben das am Abend wieder geradegerückt!

In Tel Aviv gab es noch ausreichend Gelegenheit, um im Mittelmeer zu baden! :-)
Leider musten die kids doch mehr laufen als geplant... aber wer weiß, wann wir wieder da hin kommen...

Oft wird unseren jungen Judoka auch erst Jahren später klar, was für eine unvergleichliche Reise sie da unternommen haben, wie viel Kultur sie dort erleben können!!!

Insgesamt kamen Judo und Spaß nicht zu kurz!!!
Viel Kultur war auch dabei - kann aber nichts schaden!!!


Wir danken sehr Miri, die für die Stadt Jerusalem alles organisiert hatte!
Auf Berliner Seite (LSB) geht der Dank an Jana und Frank, der uns begleitet hat!

Ganz besonders danken wollen wir aber unseren Gastgebern von Meitav Jerusalem!!!
Yoel, Marius, Gaadi und alle Gastfamilien haben sich wunderbar um uns alle gekümmert!!!

Toda raba!!!

Ein weiterer besonderer Dank geht an Ori und Timna, die uns tolle Techniken präsentiert haben!!!

Für Rio drücken wir natürlich Ori alle Daumen!!!

Toda raba!


Und, last but not least, geht der Dank an Euch, die Ihr so toll mitgemacht habt!!!
Ronja und ich hatten keinerlei ernsthafte Probleme mit Euch!!!

So soll das sein!!! :-)

Klasse!!!

 

 

PS:
Während unseres Aufenthalts in Israel habe ich versucht, über unsere facebook-Seite zu berichten. Die Seite ist frei zugänglich, auch ohne Anmeldung!

Hier geht es auf unsere fb-Seite:
https://www.facebook.com/RANDORIBerlin

 


Hier kommt Ihr zu der News über den Besuch unserer israelischen Freunde im letzten Oktober: