Kampfsportschule RANDORI Berlin Steglitz (Logo)

17.06.2011 WM ü30 - Marcel wird Weltmeister!!!

Marcel wird in Frankfurt am Main Weltmeister!!!

Ursprünglich sollte diese Weltmeisterschaft in Ägypten stattfinden, nun ist nach 2009 Deutschland bereits zum zweiten Mal Ausrichter dieser Titelkämpfe!

2009 hatte Jens-Peter in Sindelfingen gewonnen!
Leider kann er in diesem Jahr aus Verletzungsgründen nicht starten. Dafür ist Marcel dabei, der ja gerade erst 30 geworden ist...

MARCEL WIRD WELTMEISTER!!!

Wir gratulieren ganz herzlich!!!

Mit vier Ippon-Siegen erkämpft sich Marcel Gold und den Titel des Weltmeisters!!!
Große Klasse!!!

Im ersten Kampf gelang Marcel nach nur 17 Sekunden ein Abtaucher gegen den Franzosen Emmanuel Dompe. Federico Cappagli aus Italien leistete erbitterten Widerstand, ohne jedoch selbst aktiv zu sein. Doch er stand massiv gegen Marcel Attacken. Erst in der letzten Minute versuchte er bei nachlassenden Kräften einen tiefen Seoi-Nage, was Marcel sofort mit einer Würgetechnik beantwortete und so ins Halbfinale einzog.

Dort wartete mit Vladimir Sheremedtsev aus Russland der aktuelle Europameister, der sich zuvor sehr eindrucksvoll in Szene setzen konnte. Doch Marcel erarbeitete sich die passende Situation für einen Uchi-Mata-Angriff aus einem Seoi-Nage-Griff und warf nach einer Minute spektakulär Ippon, obwohl der Russe durchaus auf einen Konter gegen Uchi-Mata spekuliert hatte. Doch Marcels Bein ging einfach zu hoch!

Finale!

Marcels Finalgegner, der Ukrainer Yuriy Prudnikov, tat nicht gerade viel für die Offensive, stand aber massiv. Marcel konnte ihn auf den Bauch werfen, doch für eine Wertung reichte es nicht. Knapp eine halbe Minute vor Ende der regulären Kampfzeit (drei Minuten bei der ü30) konnte Marcel ihn mit Yoko-Sumi-Gaeshi zu Boden bringen und festhalten. Das Ende der Haltezeit ging sogar über das Ende der Kampfzeit hinaus.

-100 1. Marcel Jamet

Es war die einzige Goldmedaille für Deutschland an diesem Tag!!!
Der nächst-jüngste Weltmeister aus Deutschland war der Olympia-Dritte von Los Angeles (1984) Arthur Schnabel im Schwergewicht der M7 (60 bis 64 Jahre).

2009 fehlte Stephan nach einer Knie-OP. In diesem Jahr wollte er sein Glück versuchen...
Nach einem Freilos traf er auf den Schweden Mats Westlund, dem er mit einem Fußfeger unterlag. Der Schwede kam ins Halbfinale und Stephan in die Trostrunde.
Leider fand er gegen den untergroßen Brasilianer Antunes kein Mittel und gab eine Wertung durch Konter ab, der er ohne Erfolg hinterherlief.
Da war mehr drin!

M3
-90 11. Stephan Steigmann

Immerhin konnte sich Stephan mit dem Bremer Marcus Utzat über dessen Bronzemedaille in dieser Kategorie freuen - sie hatten sich mal wieder gemeinsam warm gemacht!
Klasse, Marcus!

 

Vielen, vielen Dank für die zahlreichen Glückwünsche und Nachrichten zur Unterstützung!
Ganz toll!!!

 

Berichterstattung läuft hoffentlich über:
http://www.judobund.de

Live-streams und mehr unter:
http://www.ijf.org

 

Alle berichten über Marcel:
http://www.judo-verband-berlin.eu/index.php?option=com_content&view=article&id=493:weltmeisterschaften-der-veteranen-ue30-in-frankfurtmain-2-tag-

http://www.judobund.de/aktuelles/details/1652

 


Über 1200 Judoka waren in Frankfurt am Main am Start. Bei den Männer bis zur M5 waren die Klassen durchweg sehr voll und stark besetzt. Das Niveau war hoch! Sehr hoch!

Was einst als Spaß begann, hat sich zu einer knallharten Wettkampfveranstaltung entwickelt!

Auch in der M1 (30 bis 34 Jahre) sieht man immer mehr Aktive und auch Leute, deren beste Zeit noch gar nicht lange zurück liegt!
Bis 81 kg gewann dort der Tscheche Jiry Pokorny, vor einigen Jahren Europameister. Und bis 90 kg war Rasul Salimov aus Aserbaidschan erfolgreich, der 2001 in München WM-Dritter war. Sein Wurf gegen Florian Wanner, den Weltmeister von 2003, hängt an einer Bilderwand in der Sportschule!

Im November sind Europameisterschaften in Leibnitz (Österreich), die WM 2012 soll in Brasilien stattfinden... :-)