Kampfsportschule RANDORI Berlin Steglitz (Logo)

28.04.2018 DEM ü30 in Wiesbaden 2018

Jens-Peter und Evgenij können ihre Deutschen Meistertitel verteidigen!!! Robert gewinnt Bronze, Andreas wird toller Fünfter!!!

Jens-Peter in action!!!

Unsere erfolgreichen ü30-Judoka!!!

In diesem Jahr fanden die Deutsche Meisterschaften wieder in der hessischen Landeshauptstadt Wiesbaden statt. Über 400 Starter und Starterrinnen machten sich auf den Weg um die Titelträger auszukämpfen. Vier Kämpfer von Randori Berlin machten sich auf den Weg, um beim Kampf um die Medaillen mitzumischen.

In der Altersklasse M2 bis 90 kg musste Robert gleich im ersten Kampf gegen den Titelverteidiger Jens Brückner heran. Leider konnte er seinen Waza ari Vorsprung nicht über die Zeit retten und verlor vorzeitig. Im Kampf um Platz drei konnte Robert sich die Medaille durch einen wunderschönen Tani otoshi gegen Samuel Frevert aus Hamburg sichern.

Bis 100kg in der selben Altersklasse ging Evgenij als Titelverteidiger ins Rennen und hatte es im ersten Kampf mit Qudratullah Hassani zu tun, den er mit Harai Goshi vorzeitig gewann. Im Einzug ins Finale wurde Evgenij nach Uchi mata Ansatz von Sasha Ferdinand auf Waza ari gekontert. In einen sehr spannenden Kampf konnte Evgenij mit Soto maki komi im letzten Drittel des Kampfes den Rückstand ausgleichen und gewann schließlich den Kampf mit Kamprichterentscheid.

Im Finale wartete Yannick Ntyame aus Bremen, nach der Kampfzeit standen nur Bestrafungen auf der Anzeigetafel, somit mussten die Kampfrichter wieder entscheiden und Evgeni gibt als neuer deutscher Meister von der Matte. Titel verteidigt!!!

In der Altersklasse M4 bis 90kg ging Andreas nach einem Freilos auf die Matte. Im Kampf gegen Norbert Ehret war Andreas ein wenig inaktiver und verlor unglücklich mit Kampfrichterentscheid. In der Hoffnungsrunde schlug Andreas Markus Utzat mit Ura nage und Marco Ahlgrimm mit Seoi-nage vorzeitig und zog ins kleine Finale ein. Um Platz drei missglückte ein Konterversuch von Andreas gegen Steffen Kulpe aus Saalfeld und er verlor das kleine Finale vorzeitig.

Jens-Peter ging in der selben Altersklasse über 100kg auf die Matte. In seinem ersten Kampf gegen Dirk Gröber und in seinem zweiten Kampf gegen Mario Weps gewann Jens-Peter vorzeitig mit Osoto gari. In seinem Kampf gegen Lars Weber reichten 3 Shido zum vorzeitigen Sieg. Im Finale gegen seinen Freund Thomas Freese reichte ein Waza ari durch Uchi mata zum Sieg.

Für Jens-Peter war es der zwölfte Einzeltitel in der ü30 und sein insgesamt vierzehnter Titel bei deutschen Meisterschaften!!!

M2 90kg Robert Hoffmann 3. Platz
M2 100kg Evgenij Terentyev 1. Platz
M4 90 kg Andreas Kalmoukidis 5. Platz
M4+100kg Jens-Peter Bischof 1.Platz

 

Alle Listen unter:
http://www.german-judo.de/de/2018/dem_ue30/index.php?l=de