Kampfsportschule RANDORI Berlin Steglitz (Logo)

11.11.2012 Grand Masters WM - Open und Team

Silber für das deutsche ü40Team mit Jens-Peter und Stephan - Jens-Peter holt Bronze in der offenen Klasse!

Zum Abschluß der WM gab es die Kämpfe in den offenen Klassen und den Team-Wettbewerb. Jens-Peter hatte lustigerweise genau dieselben Kontrahenten wie im Einzel, nur in anderer Reihenfolge!

Los ging es erneut gegen den Brasilianer Dell Aquila und es war noch enger als Freitag! Einen Shido konnte ihm Jens-Peter abnehmen, es ging in den golden score. Obwohl der Brasilianer stark abbaute, gab es keine weitere Strafe, aber immerhin einen eindeutigen Kampfrichterentscheid!

Leider traf er diesmal schon im Viertelfinale auf unseren griechischen Freund Odysseus, der den Kampf nach einer Minute mit einem tollen O-Soto-Gari für sich entschied und anschließend gänzlich ungefährdet seine zweite Goldmedaille bei dieser WM einfuhr!

In der Trostrunde war ein Franzose gar nicht da und Jens-Peter kampfloser Sieger. Im Kampf um Bronze verzichtete der Brasilianer Portugal (Halbfinalgegner von Freitag) auf ein weiteres Duell mit Jens-Peter - das bedeutete Bronze!

M3 open 3. Jens-Peter Bischof

Klasse!


Gleich nach der Siegerehrung ging es mit dem Mannschaftswettbewerb weiter. Acht Mannschaften waren bei den ü40-Teams am Start. Norwegen war unser erster Gegner und keinesfalls zu unterschätzen!
Bis 66 kg bot Jörg einen tollen Kampf gegen Alfredo Chinchilla und verlor nur mit Yuko. Bis 73 kg machte Roman kurzen Prozeß mit einem Armhebel und glich aus.
Stephan (-81 kg) sah im Stand gegen Europameister Pantillion aus der Schweiz (man darf jetzt im Team einen Kämpfer aus einem anderen Land einsetzen!) nicht so schlecht aus, landete aber im Haltegriff. Marcus (-90 kg) lag gegen Rune Enget Yuko zurück, ehe er mit zwei Wazaari für einen Konter und einen tiefen Seoi-Nage den Kampf drehte.
Jens-Peter (+90 kg) warf nach einer kurzen Schrecksekunde seinen Gegner mit O-Soto-Gari Ippon!

3:2 gegen Norwegen

Im Halbfinale wartete Brasilien auf uns! Jörg wuchs über sich hinaus und erzwang den entscheidenden Yuko kurz vor Schluß mit einem Konter!
Roman kontrollierte seinen Gegner klar und gewann mit zwei Shido, wobei die zweite Strafe erst im golden score gegeben wurde, reichlich spät in unseren Augen.
Bis 81 kg gab Torsten früh ein Yuko ab, das er leider trotz starker Ansätze nicht mehr einholen konnte.
Den entscheiden dritten Punkt verbuchte Marcus, der sich mit drei Shido eindeutig durchsetzte! Finale!!!
Jens-Peter liess es sich jedoch nicht nehmen, im dritten Aufeinandertreffen mit Daniel Dell Aquila noch einmal voll aufzudrehen. Mit Yuko für Uchi-Mata gelang ihm sogar die erste Wertung gegen den unbequemen Brasilianer - 4:1!!!

4:1 gegen Brasilien

Im Finale hatte wir es wie schon bei den letzten beiden Europameisterschaften mit den Russen zu tun. Leider hatten wir nicht wirklich eine Chance!
Jörg wehrte sich nach Kräften. Sogar der überragende Roman fiel auf Tai-Otoshi. Stephan landete fiel zu schnell im Haltegriff und Marcus musste sich diesmal dem technisch brillanten Elizarov geschlagen geben. Den Ehrenpunkt verbuchte Jens-Peter, der sich mit 3:1 Shido letztlich klar durchsetzen konnte.

1:4 gegen Russland

Liebe Russen!
Ihr habt vollkommen verdient gewonnen, aber dennoch wollen wir mal eine andere Hymne bei der Siegerehrung hören...

Paris 2013 - wir sehen uns wieder!!! :-)

Das deutsche ü40-Team:
-66 Jörg Rennhack
-73 Roman Bauer, Torsten Heilmann
-81 Stephan Steigmann, Mario Schult
-90 Marcus Utzat, Eyüp Soylu
+90 Jens-Peter Bischof, Peter Rebscher

Auch die deutschen Damen (F1) und die etwas reiferen Herren um Arthur Schnabel (ü50) holten Silber!


Zunächst geniessen wir aber noch ein paar Tage in Florida!!! :-)