Kampfsportschule RANDORI Berlin Steglitz (Logo)

20.10.2010 IndigoRush im Kesselhaus

In Erinerung an Tino Meister

Auf der großen Bühne im Kesselhaus der Kulturbrauerei spielten zahlreiche Bands zur Erinnerung an Tino Meister, der im Sommer viel zu früh verstorben war.
Tino Meister war Gründungsmitglied der Band Halmakenreuther, die 1995 mit ihrer sehr rockigen Version der Take That-Nummer "back for good" einen überraschenden Erfolg hatten.

http://www.myspace.com/halmakenreuther

Es folgten noch ein paar Achtungszeichen, ehe sich die Band Ende der Neunziger auflöste. 2005 versuchte man es noch mal mit einem deutschen Titel.

Tino Meister kümmerte sich im Rahmen des Rock Büros um Nachwuchsmusiker, veranstaltete das AC / DC - Tribute und vieles mehr.
Die Erlöse des heutigen Konzerts gehen im vollen Umfang an seine Familie.

An diesem sehr emotionalen Abend eröffneten IndigoRush das Konzert, was an sich schon nicht leicht ist, unter diesen Vorzeichen um so mehr.
Doch die vier IndigoJungs legten mit "made for rock´n´roll" gleich mächtig los. Es folgten "fly, fly, fly" und "long way to myself". Bei "love wave" singt zur Abwechslung ja mal Torsten.

Bei dem Subways-cover "rock´n´roll queen" wurde es dann wieder deutlich rockiger, dem Publikum sollte ja eingeheizt werden!

Zum krönenden Abschluß gab es "helltrain", das beim AC / DC - Tribute ja schon für einen Titel der Australier gehalten wurde. Sehr passend. Schließlich machten sich 1995 die Herren von eben dieser Band persönlich für die Veröffentlichung von Halmakenreuthers Version von "back for good" bei ihrer Plattenfirma stark!

IndigoRush hatten also gut vorgelegt für Offmyway, die im Anschluß spielten.

Zwischen den Auftritten gab es Video-Einspielungen mit Tino und seiner alten Band zu sehen. Alle Bands habe ich mir nicht mehr angehört. Sehr gut gefallen hat mir noch Fritz-Moderator Stephan Michme, der jetzt deutsch singt. Ende der Neunziger war er mit der Band Scycs ("next November") erfolgreich.

http://www.indigorush.de/