Kampfsportschule RANDORI Berlin Steglitz (Logo)

27.07.2021 Olympische Spiele in Tokyo 2021 mit Laerke!!!

Laerke ist bis 63 kg voll dabei!!!

Mit Laerke beim Camp in CPH 2019!

2020 beim Grand Slam in Düsseldorf!

Grand Slam Düsseldorf 2019!

Vize-Weltmeisterin 2018 auf den Bahamas!!!

Halbfinale WM 2018 - Laerke auf dem Weg ins Finale!

2017 - Silber in Berlin!

Finaleinzug im Sportforum 2017 gegen Lara Reimann!

Ostern 2016 in CPH!

2015 - Doppel-Bronze beim Heimspiel!!!

2014 - Bronze bei der DEM u18!

2014 - auf dem Weg zu Bronze beim ECC in Berlin!

2014 - Berliner und Nordostdeutsche Meisterin!

2012 - Bronze auf der BEM u17!

2011 - Berliner Meisterin u14!

Allein die Qualifikation war für Laerke ein unglaublicher Erfolg!

Mit einem guten Los kann sie vielleicht sogar den einen oder anderen Kampf gewinnen!

Wir drücken die Daumen und fiebern mit!!!

Nicht nur Stephan wird sicher früh um vier Berliner Zeit vor dem Bildschirm sitzen!!!

Von den 32 Starterinnen bis 63 kg ist natürlich die Französin Clarisse Agbegnenou die große Favoritin!
Laerke traf zuletzt bei der WM in Budapest auf sie, konnte sie aber auf ihrem Weg zu ihrem fünften Weltmeistertitel (!!!) nicht stoppen!

2016 in Rio unterlag Clarisse jedoch der Slowenin Tina Trstenjak, die in Tokyo an "zwei" gesetzt ist!
Dennoch ist die Französin die absolute Favoritin!

Alle Damen bis 63 kg - Laerke mittendrin:
https://www.ijf.org/competition/2035/judoka_athletes?id_weight=11

Leichte Lose gibt es bei Olympischen Spielen natürlich nicht:
https://www.ijf.org/competition/2035/draw?id_weight=11

Laerke bekommt es in ihrem ersten Kampf mit der Kanadierin Catherine Beauchemin-Pinard zu tun, die in Tokyo an "4" gesetzt ist.

Vier Uhr früh geht es los, vierter Kampf!

Ganz sicher wird Laerke ihr das Leben auf der Matte so schwer wie möglich machen!!!

Laerke hat sich großartig geschlagen, machte der Kanadierin das Leben schwer!
Ohne Strafen ging es in den golden score!
Leider musste Laerke sich nach fünf Minuten doch geschlagen geben.

Toller Auftritt!

Die Kanadierin marschierte ins Halbfinale, unterlag nur der gnadenlosen Clarisse Agbegnenou und gewann Bronze!

 

Geschichte geschrieben!!!
Die erste dänische Judoka, bei den Olympischen Spielen - bislang nur zwei Männer aus Dänemark:
https://www.judoinside.com/news/4617/Historic_qualification_for_Danish_Laerke_Marie_Olsen

Laerkes Erfolge:
https://www.judoinside.com/judoka/66312/Laerke_Marie_Olsen/judo-career

Interview mit Laerke während der Pandemie:
https://www.judoinside.com/news/4004/Judo_in_the_time_of_Covid_19_Laerke_Olsen

Das dänische Fernsehen vorab:
https://www.facebook.com/273409062862504/videos/155227193367237

 

Laerke ist übrigens seit 2011 Mitglied bei RANDORI und somit unsere erste Judoka, die bei Olympischen Spielen am Start ist!

Natürlich kämpft sie für ihr Heimatland Dänemark, doch ein klein wenig haben wir auch mit ihrer Erfolgsgeschichte zu tun, schließlich hat sie doch eine Menge Zeit auch auf unseren Matten verbracht!

2011 wurde sie Berliner Meisterin u14 in der Klasse bis 52 kg!

2012 wurde Laerke in ihrem ersten Jahr in der u17 Dritte der BEM und Fünfte der NODEM (nun bis 57 kg)!

Im Jahr 2013 hatte Laerke mit Verletzungen zu tun und verpasste die Meisterschaften.

2014 hieß die Altersklasse u18 und Laerke wurde souverän Berliner und Nordostdeutsche Meisterin bis 63 kg!
Bei den Deutschen Meisterschaften in Herne holte sie Bronze, musste sich nur Lara Reimann geschlagen geben.

Von da an wurde es international! Laerke gewann (im Gleichschritt mit Daniel) Bronze beim Europa Cup im Sportforum!
Eine weitere Bronzemedaille beim ECC in Coimbra brachte sie zur EM nach Athen!

2015 wurde Laerke Nordostdeutsche Vizemeisterin. Sie gewann den internationalen Thüringen-Pokal (das Gegenstück zum Bremen Masters) und wiederholte den Bronze-Erfolg beim ECC im Berliner Sportforum!

Im portugiesischen Coimbra gewann sie ihren ersten Europa-Cup, in Spanien holte sie noch Bronze!

Das brachte ihr einen erneuten EM-Start ein! Leider konnte sie in Sofia nicht soweit nach vorne kommen. Beim European Youth Olympic Festival in Tiflis wurde Laerke Siebte!

2016 feierte Laerke im Junioren-Bereich einen Einstand nach Maß, der ihr gleich wieder einen EM-Start einbrachte!

Auf Platz sieben beim Thüringen-Pokal, Siege bei den CPH open und dem Budo Nord Cup folgte ihr erster Europa-Cup-Sieg in Coimbra - Portugal ist ein gutes Pflaster für sie!

Mit jeweils Bronze bei den stark besetzten Europa Cups in Ungarn und Polen bestätigte sie ihre gute Form!

2017 erreichte Laerke mit Platz fünf bei der EM in Maribor ihre bisher beste Plazierung!
Auf dem Weg dorthin hatte sie Silber in Berlin gewonnen und jeweils Bronze in Gdynia und Paks!

2018 folgte mit dem Gewinn der Vize-Weltmeisterschaft auf den Bahamas der absolute Knaller!!!

Über Gold in Prag sowie Bronze in Kaunas, Leibnitz und Gdynia führt sie der Weg zur EM nach Sofia! Dort lief es nicht wie erhofft, aber bei der WM konnte Laerke wirklich mal ihr gesamtes Potential abrufen und wie!!!

Eigentlich begann dort schon der Weg nach Tokyo, das war das erklärte Ziel. Und Laerke ließ nicht locker!

Bereits 2018 hatte Laerke mit Platz fünf bei den European Open in Rom und Silber in Minsk erste Erfolge im Erwachsenenbereich gesammlet!
Auch bei den Grand Prixs in Tashkent und Den Haag war sie dabei!

2019 kämpfte Laerke in Tel Aviv und bei den Grand Slams in Paris und Düsseldorf!
Beim World Cup in Prag gewann sie Bronze! In Ekaterinburg und Antalya kam sie leider nicht weit.

Doch beim Grand Prix im chinesischen Hohhot wurde Laerke erst im kleinen Finale gestoppt - toller fünfter Platz!

Über die EM in Minsk und die Grand Prixs in Montreal und Zagreb ging es weiter zur WM in Tokyo!

Tashkent, Abu Dhabi, Perth und Osaka rundeten das Jahr ab!

2020 sollten ja eigentlich die Spiele in Tokyo stattfinden, doch es kam alles anders!
Los ging es wieder in Tel Aviv. Bei den Grand Slams in Paris und Düsseldorf war Laerke jeweils mit einem Freilos und einem gewonnenen Kampf kurz vor Plazierung!

Doch dann war erst einmal Pause!

Im Oktober ging es weiter. Beim Grand Slam in Budapest, der EM u23 in Porec und der EM in Prag kam Laerke jeweils bis ins Achtelfinale!

Wichtige Punkte!

2021 begann für Laerke beim Masters in Doha! Über Tel Aviv, Tashkent und Tbilisi ging es weiter!

Beim Grand Slam in Antalya wurde Laerke ausgezeichnete Siebte, was ihr wohl endgültig das Olympia-Ticket brachte.

Bei der EM in Lissabon stoppte sie ihr Rücken, bei der WM in Budapest die fünffache Weltmeisterin Clarisse Agbegnenou!

Und nun mit einem Jahr Verspätung Olympia in Tokyo!
Ein Traum wird wahr!!!