Kampfsportschule RANDORI Berlin Steglitz (Logo)

30.10.2010 Ost-Dänische Mannschaftsmeisterschaften

Team von Bronshøj Kopenhagen gewinnt überraschend!

Gute Verbindungen nach Kopenhagen haben wir ja schon länger...

Adriaan und Leif wurden mit der Mannschaft von Bronshøj Kopenhagen Erster. Die Qualifikation im Westen Dänemarks steht noch aus. Im März folgen die Dänischen Mannschaftsmeisterschaften.

Viele Grüße aus Kopenhagen! :-)

 

Gleich im ersten Kampf hatten wir es mit dem aktuellen Dänischen Mannschaftsmeister zu tun, dem Team von der Polizei. Allerdings fehlten denen gleich drei Nationalmannschaftskämpfer, die bei den Swedish Open am Start waren.
Dennoch war der 5:1-Erfolg (nur sechs Klassen) ein erstes Ausrufezeichen!

Auch im zweiten Vorrundenkampf gegen das favorisierte Team aus Helsingör gab es einen glatten 5:1-Erfolg! Adriaan siegte mit O-Soto-Gari, Leif mit einem tollen Fußfeger!
Auch Frederik und Andreas, die ja schon bei uns zum Training waren glänzten mit tollen Techniken. Frederick warf Uchi-Mata, Andreas zeigte einen schicken Umdreher am Boden.

Damit war das Halbfinale erreicht. Das Team von Mitani brachte gleich vier deutsche Judoka mit, von denen jedoch jeweils nur zwei pro Kampf eingesetzt werden dürfen.
Hier fehlten Alexander Bakke und Christopher Holmgaard, die für Lübeck Bundesliga kämpfen.
Adriaan siegte mit Uchi-Mata, ihm blieb der Potsdamer Eugen Buchbinder erspart.
Dafür musste Frederick gegen den Lübecker Chris Sümmenich auf die Matte, der sich links mit Uchi-Mata durchsetzte. Leifs Kampf war lange offen, letztlich entschied ihn sein Gegner mit einem Griff zum Bein.
Bis 90 kg hatte es Kim mit dem Potsdamer Philipp Hollmann zu tun, der Lübecker Stephan Claassen blieb auf der Bank. Kim verlor knapp mit 1:2 Shido, doch der Wirkungstreffer war auf seiner Seite! Sonny erledigte das 4:2.

Im Finale ging es gegen eine Kampfgemeinschaft aus Nordseeland, in der u20-Nationaltrainer Kim Christiansen einige seiner besten Leute und sich selbst aufstellte.
Bis 60 kg geriet Adriaan mit Wazaari in Rückstand, konnte allerdings mit einer Fußtechnik ausgleichen, am Boden festhalten und letztlich mit Armhebel gewinnen.
In der Neuauflage des Finales der Skandinavischen u20-Meisterschaften unterlag Frederik leider wieder gegen Thor Nielsen, der hat aber auch schon Maxim Shitov bezwungen...
Bis 73 kg kam Leif mit dem ebenfalls extrem links kämpfenden Hansen nicht zurecht und verlor leider mit einer Art Sasae - 2:1 für Nordseeland.
In der Klasse bis 81 kg hatte es Andreas als Skandinavischer u20-Meister mit dem u17-WM-Dritten des Vorjahres zu tun und Phuc ist zwar leichter, aber sicher kein leichter Gegner!
Der Kampf hatte es in sich! Es ging hin und her, die Führung wechselte öfters. Am Ende gewann Andreas mit einer Sumi-Gaeshi-Variante - 2:2.
Im Duell mit u20-Coach Kim Christiansen ging Bronshojs Kim mit Yuko für Ko-Uchi-Gari in Führung. Der frustrierte Nationaltrainer schubste im Aufstehen seinen Kontrahenten um und wurde mit Hansokumake bedacht.
Schwergewichter Sonny musste zweimal Ippon werfen, die Kampfrichter waren ziemlich unsicher - 4:2!

In den siebziger und achtziger Jahren war das Team von Bronshoj zwölfmal in Folge Dänischer Mannschaftsmeister. Seit Jahren konnten sie kein Team stellen, das war ein gelungener Neuanfang mit ein wenig Hilfe von uns.

-60 Adriaan Jeremias
-66 Frederik Agertoft
-73 Leif Harraß
-81 Andreas Reenberg
-90 Kim Orskou
+90 Sonny Rasmussen

http://www.bjcjudo.dk/


Ansonsten hatten wir viel Spaß in Dänemarks Hauptstadt. Habe auch eine Menge gesehen!
Vielen Dank dafür - mange tak! :-)