Kampfsportschule RANDORI Berlin Steglitz (Logo)

03.11.2012 Ergo-Cup 2012 in Strausberg

Erfolgreicher Auftritt von Randori!

u14m

In der Gewichtsklasse bis 40 Kg startete Mika Habermann (eigentlich noch u12!). Gleich in seinem ersten Kampf musste er feststellen, was für Unterschiede, in Kraft und Schnelligkeit, zwischen den Altersklassen herrschen! Doch aus der Ruhe bringen ließ er sich davon nicht, mit einem Yuko durch Harai-goshi konnte er gewinnen. In seinem zweiten Kampf siegte er ebenfalls über die Zeit, diesmal mit zwei Yukos. Gegen seinen dritten Gegner ging er rasch mit Wazaari in Führung und legte wenig später, mit einem tollen Soto-maki-komi, noch einen drauf – erster Platz!

Leon Werner musste sich in seinem ersten Kampf, -46 Kg, gegen einen Juji-gatame geschlagen geben. Doch davon unberührt legte er seinen nächsten Gegner, mit einem starken O-soto-gari, auf die Matte. Auch den nächsten Kampf konnte er, mit Ude-garami, für sich entscheiden. Im vierten und letzten Kampf zeigte er viel, doch nach Ansicht des Kampfrichters etwas zu wenig und so wurde im Hantei leider gegen ihn entschieden – Platz 3!

Bis 55 Kg konnte Marius Göbel seinen ersten Kampf, nachdem er zunächst mit Wazaari in den Rückstand geriet, mit Harai-goshi gewinnen. In seinem nächsten Kampf war er allerdings etwas wacklig auf den Beinen und wurde mit De-ashi-barai geworfen. Danach hatte er den Kampfrichter auf seiner Seite, der ihm im Hatei den Sieg zusprach. Seinem letzten Gegner bot er erbittert die Stirn, doch letztendlich konnte er aus einem Tate-shiho-gatame nicht mehr entkommen – Platz 3!

Florian Dufour startete in der Plusklasse und hatte dort seine Gegner gut im Griff, wie bei seinem ersten Tate-shiho-gatame. Auch den nächsten Kampf konnte er im Boden, mit Kami-shiho-gatame, gewinnen. Dem folgten ein schöner Uchi-mata und ein Harai-goshi, die die nächsten zwei Kämpfe entschieden. Das Finale konnte Florian mit einer tollen Kombination für sich entscheiden, indem er nach einem abgeblockten Harai-goshi-Ansatz auf O-soto-gari umstieg und sich damit den ersten Platz sicherte!

u14w

Bis 52 Kg musste Nike Rascher zunächst eine Niederlage einstecken, da sie den Yuko-Rückstand nicht mehr aufholen konnte. Von da an steigerte sie sich kontinuierlich und gewann zuerst mit zwei Wazaari und danach zweimal im Boden – Platz 2!

u17m

Felix Habermann startete bis 50 Kg etwas unentschlossen, doch kurz vor Ende des ersten Kampfes konnte er seinem Yuko-Vorsprung einen Ippon durch Soto-maki-komi hinzufügen. Im zweiten Kampf wurde er durch einen Würger zur Aufgabe gezwungen. Doch mit einem starken Harai-goshi im dritten Kampf sicherte er sich den zweiten Platz! Dem konnte Felix auch noch einen drauf setzen und gewann einen Freundschaftskampf.

Dominik Lübbert war einer von drei Randori-Startern in der Gewichtsklasse bis 66 Kg und wurde gleich zu Beginn mit einem Wazaari-Rückstand konfrontiert. Dem folgte eine starke Aufholjagd mit drei Yuko und schließlich einem Ippon. Dem starken Haltegriff im zweiten Kampf konnte er leider nicht entrinnen und nach starker Gegenwehr musste er sich auch gegen Jeremy Clark geschlagen geben – Platz 7!
André Simon Eßing, der in seinem ersten Kampf etwas unverhofft von den Beinen geholt wurde, ließ sich im zweiten Kampf nicht von der frühen Führung des Gegners beunruhigen und lieferte einen wirklich starken Kampf. Ein etwas zu unentschlossener Einstieg von André bewirkte kurz vor Schluss leider das Aus, nachdem ein guter Kampf geboten wurde.
Lukas Licht war diesen Tag der Pechvogel, denn gleich zu Beginn seines ersten Kampfes wurde er für eine Genickrolle disqualifiziert und damit vom gesamten Turnier ausgeschlossen.

Auch einen Debütanten hatten wir dieses Wochenende: Daniel Vajner hatte seinen ersten richtigen Wettkampf in der Gewichtsklasse bis 73 Kg. Und er legte gleich mal richtig los und warf seinen ersten Gegner schnell und sauber mit O-soto-gari. Die nächsten zwei Kämpfe konnte er beide mit Sazai-zuri-komi-ashi für sich entscheiden und im Halbfinale zeigte er noch einen schönen O-soto-gari. Für das Finale fehlte ihm noch ein wenig Erfahrung und so musste er sich heute das erste Mal geschlagen geben – Platz 2! Weiter so Daniel!!